Ein Wochenende im Grünen: der Bregenzerwald


Wer von Innsbruck aus mit dem Auto Richtung Westen fährt, erreicht nach rund zweieinhalb Stunden das „grüne Wohnzimmer“ Österreichs. So zumindest nennen die Vorarlberger liebevoll den Bregenzerwald. Innsbrucker, die für ein Wochenende oder länger ausspannen wollen, sind in dieser Region genau richtig.

Feinschmecker aufgepasst

Der Bregenzerwald mit den bis zu 2300 Meter hohen Voralpenhügeln ist durchzogen von Wiesen, dichten Waldgebieten und klaren Bergseen. Landleben und Naturverbundenheit spielen in der Region eine große Rolle. Die Kühe weiden dort noch ganz traditionell auf Bergwiesen. Von Mai bis Oktober fressen sie saftiges Gras und frische Wildkräuter. Im Winter, wenn meterhoher Schnee die Wiesen bedeckt, bekommen die Kühe luftgetrocknetes Heu aus den Talwiesen. Auf die Fütterung mit Silofutter verzichten die Bauern im Bregenzerwald ganz bewusst. Das würde nämlich den würzigen Geschmack des Bergkäses beeinträchtigen, für den die Region berühmt ist.

Seit Jahrhunderten stellen die Bregenzer diese leckere, ursprungsgeschützte Käsespezialität her. Touristen können den Herstellungsprozess auf der KäseStrasse, einem Kooperationsprojekt von Bauern, Sennen, Wirten und Handwerkern der Region, miterleben. Das ganze Jahr über werden auf der KäseStrasse Besichtigungen, Veranstaltungen und natürlich Verkostungen angeboten. Doch im Bregenzerwald können sich Urlauber den Gaumen nicht nur mit Käse verwöhnen lassen. Hotels wie das Biohotel Schwanen bieten in ihren Restaurants ausgesuchte regionale Spezialitäten an. Die Bregenzer schätzen gutes Essen und so ist es wenig überraschend, dass es in der Region viele gehobene Restaurants gibt.



Bildrechte: Flickr Bregenzer Wald Stephan A. CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bewegung ist garantiert

Damit das ausgiebige Schlemmen nicht auf die Hüften geht, ist das Sportprogramm im Bregenzerwald quasi inklusive. Beschilderte Wanderwege erstrecken sich über insgesamt 2000 Kilometer. Es gibt es sogar drei Weiwanderwege: den Käseweg, den Wasserweg und den Architekturweg. Beim Wandern lassen sich die beschaulichen Dörfer, Kulturdenkmäler und Landschaften des Bregenzerwaldes wunderbar kennenlernen.


Die Region ist jedoch nicht nur ein Paradies für Wanderer, sondern dank 450 Kilometer ausgeschilderter Fahrradrouten auch ein Geheimtipp für Mountainbiker. Das Niveau der Strecken reicht von gemütlich bis anspruchsvoll, sodass sowohl Anfänger als auch Profis auf ihre Kosten kommen.

Fliegenfischer finden im Bregenzerwald ausgesucht schöne Angelplätze und wer mag (und ein bisschen mutig ist), schwebt per Paragleiter über die Berglandschaft. Lernen kann man Paragliding in der Flugschule Bregenzerwald. Bei so vielen Gaumenfreuden und sportlichen Aktivitäten haben die Innsbrucker schnell wieder neue Energie für ihren Alltag getankt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen