Gut gerüstet für die Piste


Die Wintersaison 2014/2015 hat nun endlich begonnen! Schneebedeckte Berge, tolle Pisten und Langlaufloipen sowie urige Hütten und fetzige Asprè-Bars ziehen auch heuer wieder zahlreiche Wintersportler aus ganz Europa in die Ski-Hotspots der Tiroler Alpen. Ob St. Anton, Ischgl, Mayrhofen oder Sölden – In Tirol hat man die Qual der Wahl. Damit der kommende Winterurlaub auch für Sie ein voller Genuss wird ist es wichtig, sich bereits vor dem Skiurlaub ein paar Gedanken über die richtige Skiausrüstung zu machen. Denn nur mit einem geeigneten Equipment ist der Spass und die Sicherheit auf der Piste garantiert. Was Sie auf jeden Fall auf der Skipiste mit dabei haben sollten erfahren Sie hier:

Wintersaison eröffnet
Mit der richtigen Ausrüstung steht dem Spass auf der Piste nichts mehr im Wege.

Die richtige Ski-Ausrüstung:

Damit man das „Wedln“ auf der Piste auch richtig genießen kann, sollte man bei der Auswahl der Skier ein paar wichtige Dinge berücksichtigen. Viele Skifahrer sind der Meinung mit den neusten Racing-Skiern, wie sie beispielsweise bei großen Ski-Events im Fernsehen oft zu sehen sind, bereits auf der sicheren Seite zu sein und eine gute Wahl für den Winter-Urlaub getroffen zu haben. Dies ist jedoch oftmals nicht der Fall. Denn die passenden Skier hängen stark mit dem eigenen Können und dem individuellen Fahrstil zusammen. So können wendige und aggressive Racing-Ski einen Anfänger schnell überfodern und unnötig beanspruchen. Lassen Sie sich daher beim Kauf von Skiern von einem Experten im Sportgeschäftberaten und ermitteln Sie ihren eigenen „Fahrtypen“. Ob Anfänger oder Profi, Pistenfahrer oder Freerider – Für jeden Skitypen gibt es passende Skier. Sind die Skier einmal gefunden benötigt man „nur noch“ gut sitzende Skischuhe. Doch auch hier gibt es für jeden Fahrtypen eigene Modelle. Wichtig bei der Wahl der passenden Skischuhe sind neben der Größe auch der Härtegrad (Flex-Index) und die Anpassungsfähigkeit. Lassen Sie sich auch beim Kauf ihrer Skischuhe umfassend beraten und vermeiden Sie einen unüberlegten Spontankauf. Denn anders als bei der Wahl der Skier kann die falsche Wahl von Skischuhen weitaus „schmerzhafter“ ausfallen.

Die richtige Ski-Bekleidung:

Eine passende Winterbekleidung ist das A und O für einen gelungenen Tag auf der Piste. Gerade bei Outdoor-Sportarten wie Skifahren und Snowboarden ist die Wahl der richtigen Bekleidungs-Komponenten von entscheidender Bedeutung. Denn das Wechselspiel zwischen Frieren und Schwitzen stellt besondere Ansprüche an die Winterbekleidung. Beim Einkleiden sollte man sich am allgemein bekannten Zwiebelprinzip orientieren. Dieses Zwiebelprinzip, auch als 3-Schichten-Prinzip oder Lagenbekleidung bezeichnet, beschreibt eine optimale Kombination verschiedener funktionaler Bekleidungskomponenten, die speziell für Outdoor-Sportarten wie Ski, Snowboard, Langlauf, Klettern und Skitouren geeignet ist. Die erste bzw. unterste Schicht (Base-Layer) besteht dabei aus eng anliegender Funktionsunterwäsche und soll in erste Linie warm und trocken halten. Moderne Textilien wie beispielsweise Polyester und Polypropylen transportieren den Schweiß von der Haut weg nach außen und verhindern somit unangenehme Schweiß-Ansammlungen und schlechte Gerüche. Die zweite Schicht (Mid-Layer) dient primär der Kälte-Isolation und besteht je nach aktueller Wetterlage und angestrebter Bewegungsintensität aus mehr oder weniger Bekleidung-Komponenten. In der Regel besteht diese Schicht aus einem (Fleece-) Pullover und/oder einer mitteldicken Fleecejacke. Die äußerste, dritte Schicht (Shell-Layer) dient hauptsächlich dem Schutz vor Wasser, Schnee und Wind. Sie besteht in der Regel aus einer wind- und wasserabweisenden sowie atmungsaktiven Winterjacke. Hervorragend eignen sich hier Doppeljacken mit herausnehmbarer Fleece-Innenjacke.


Die optimale Sicherheitsausrüstung:

Zu einer Standard-Sicherheitsausrüstung für den Otto-Normal Wintersportler, der lediglich auf den präparierten Pisten und Loipen unterwegs ist, zählt neben einem guten Skihelm und einer gut sitzenden Skibrille auch ein hochwertiger Rückenprotektor. Wer abseits der Piste im freien Gelände und im Tiefschnee unterwegs ist, für den kommen noch weitere wichtige Ausrüstungsgegenstände hinzu. Zu diesen zählen unter anderem ein LVS-Gerät (Lawinenverschüttetensuch-Gerät), Lawinen-Airbag, Lawinenschaufel und Lawinen-Sonde. Ebenfalls empfiehlt sich für jeden Wintersportler eine kleine Erste-Hilfe Tasche. Damit können kleinere Verletzungen schnell vor Ort behandelt werden. Empfehlenswert sind auch Medikamente und  Salben zur Behandlung der Gelenke, Knochen und Muskeln – die Shop Apotheke bietet hier eine sehr schöne Übersicht der wichtigsten Produkte.

Packliste/Checkliste für die Piste:

Ski- und Snowboardausrüstung:

  • Ski/Snowboard
  • Skischuhe/Snowboard-Boots
  • Skistöcke
  • Helm
  • Rückenprotektor
  • Skibrille
  • Rucksack

Ski-Bekleidung:

  • Winter-Socken
  • Ski-Jacke
  • Ski-Hose
  • Ski-Unterwäsche
    • lange Unterhose
    • funktionales Unterhemd
    • Ski-Socken
  • Mütze/Sturmhaube
  • Handschuhe
  • Schal

Schutz und Sicherheit:

Körper:


  • Sonnencreme
  • Lippen-Feuchtigkeitscreme (z. B Labello)
  • Sonnenbrille

Sonstiges:

  • LVS Gerät (Lawinenverschüttetensuch-Gerät)
  • Lawinen-Sonde
  • Lawinen-Schaufel
  • Lawinen-Airbag
  • Handy
  • Erste-Hilfe Set
  • Medikamente/Salben/Gele

Sonstiges:

  • Fotoapperat
  • Skigebiets-Karte
  • Jausensackerl
  • Skikartenhalter (Clip)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen