Innsbruck im Spätsommer genießen


Im Spätsommer kann das Wetter schon einmal wechselhaft werden, doch egal ob bei einem romantischen Sonnenaufgang über den Bergen oder einem etwas grau anmutenden Tag: Richtig gewappnet macht die Sightseeingtour in Innsbruck immer Spaß.

Sicher, wer in den Urlaub fährt, erhofft sich gutes Wetter, um möglichst viel von der Stadt und der Umgebung sehen zu können. Manchmal spielt Petrus da aber einfach nicht mit. Gerade im Spätsommer zum Anfang des Herbstes hin kann das Wetter schnell kühl oder regnerisch werden. Das macht jedoch nichts. Mit der richtigen Planung für das Sightseeing und einem gut gepackten Koffer kann man den Urlaub auch außerhalb der Tourismussaison genießen.

Deerberg Versand
Gewappnet für jedes Wetter

Bild: Copyright Comstock/Thinkstock

Koffer packen

Kleidung: Einen großen Koffer mit sommerlicher Kleidung als auch wärmeren Sachen vollzupacken, ist meist eher unpraktisch und nimmt zu viel Stauraum ein. Im schlimmsten Fall bezahlt man so noch überteuerte Preise am Flughafen oder wird im Zug gescholten. Tipp: Nehmen Sie Kleidung mit, die für den Übergang der Jahreszeiten geschaffen wurde. Synthetische Stoffe sind im Sommer zwar luftig und ihm Winter sehr warm, passen sich aber weniger gut an die Körperwärme an als Naturfasern. Kleidung von www.deerberg.at ist überwiegend aus natürlichen Rohstoffen, die atmungsaktiv bei wärmeren Temperaturen sind, aber auch kuschelig warm und bequem an kühleren Tagen.

Schuhe: Anstatt Regelstiefel, Sandalen, warme Stiefel, Pumps und Halbschuhe mitzunehmen, sollten Sie sich auf ein oder zwei Paare eignen. Fragen Sie sich vorher genau, was sie unternehmen wollen und welche Schuhe Sie brauchen: Gehen Sie schick essen, sind feinere Schuhe nötig. Wenn Sie nur in der Stadt und Gegend umherwandern, reicht ein Schuhpaar, das bei Wärme ihre Füße nicht schwitzen lässt, aber im Notfall auch regensicher ist. Hier eignen sich imprägnierte Lederstiefel und Stiefeletten.


Zubehör: Des Weiteren sollten Sie einen kleinen Schirm, ein Halstuch und eine dünne Mütze mitnehmen. Für den Notfall sind Sie so gewappnet, ohne zu viel Kleidung mitführen zu müssen.


Sightseeing planen

Ist der Koffer gepackt, müssen Sie nun den Urlaub und die Sehenswürdigkeiten dementsprechend planen, damit Sie auch auf unliebsame Überraschungen vorbereitet sind. Mehrtägige Fahrrad- oder Wandertouren können im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen. Sie sollten daher ein ausgewogenes Programm organisieren: Einige Tage sollten zum Erkunden für die Architektur, Parks und Denkmäler genutzt werden, andere zum Museums-, Theater- oder Kulturhäuser-Besuch. Legen Sie die Tage aber besser nicht von vornherein fest, sondern erkundigen Sie sich immer spontan nach dem Wetter und nutzen Sie wenn möglich wärmere und trockene Tage.

Wenn sie das Gefühl von „Draußensitzen“ haben möchten um das städtische Treiben in vollen Zügen genießen zu können, bietet sich im Spätsommer der Besuch von Panoramabars und Cafés an wie dem Lichtblick 360° oder das Café im Hotel Adlers. Die Aussicht kann man sowohl auf den Terrassen als auch im Innenraum bewundern und ist unabhängig vom Wetter.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen