Kinder Skikurs: Wann sind Kinder dafür bereit?


Ooh it Looks Steep
Bildrechte: Flickr Ooh it Looks Steep maticulous CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Schlitten fahren, Schneemann bauen und mit der Zunge die tanzenden Schneeflocken einfangen. Die meisten Kinder lieben diese Winteraktivitäten. Doch sind sie auch schon bereit zum Skifahren?

Wer selbst regelmäßig zum Skifahren oder Snowboarden in die Berge fährt, möchte diese Passion auch mit seinen Kindern teilen – und das am besten so früh wie möglich. Allerdings sollten Eltern dabei die richtige Zeit abpassen und ihren Sprössling nicht zu zeitig auf die Bretter stellen. Kinder unter drei Jahren sind körperlich oft noch nicht stark genug, werden schnell müde und sind somit überfordert. Das kann dazu führen, dass sie den Spaß am Schnee und die Lust am Skifahren wieder verlieren. Also lieber ein Jahr länger warten, bevor es auf die Piste geht.

Ein gutes Tauschgeschäft

Skifahren ist ein tolles Natur- und Bewegungserlebnis. Aber auch eine teure Angelegenheit. Vor allem die Ausrüstung ist nichts für den kleinen Geldbeutel, denn Kinder wachsen schnell aus ihren Sachen heraus. Damit neue Skier und Skikleidung nicht jedes Jahr teuer zu Buche schlagen, bieten Sportfachhändler wie Intersport ein Tauschsystem an, das ähnlich wie ein Leasingvertrag funktioniert. Man kauft zunächst die Kinderski in der aktuell benötigten Größe und kann sie für einen geringen Aufpreis bis zu vier Mal gegen größere Modelle inklusive Bindung umtauschen. So wachsen die Skier mit dem Kind und dessen Fortschritten auf der Piste.


Die passende Ausrüstung

Neben den Skiern braucht es für das Fahrvergnügen natürlich auch noch passende Skischuhe. Hierbei ist eine harte Schale ein Muss. Beim Anprobieren im Geschäft am besten immer dicke Socken tragen, die man auch zum Skifahren anziehen würde. Sonst kauft man zu klein. Unter dem Skianzug sollten die Kinder nicht zu warm angezogen sein. Funktionskleidung hält warm, bringt die Kleinen aber auch nicht sofort ins Schwitzen. Mütze, Handschuh und Schal schützen vor kaltem Fahrtwind und eine Sonnenbrille bewährt die Augen vor UV-Einstrahlung. Ein absolutes Muss: der Helm. Kinder bis 15 Jahre haben auf Österreichs Pisten sogar eine Helmpflicht.


Der richtige Kurs

Damit die Kleinen nicht ins kalte Wasser geschmissen werden, empfiehlt es sich vor Kursbeginn bereits die Kinderpiste zu besuchen. Hier können sie sehen wie andere Kinder das machen und sich schon mal an die Örtlichkeit und den Skilehrer gewöhnen. Ein Gespräch mit den Kursleitern sowie eine kleine Testfahrt zeigen dann, an welchem Kurs das Kind am besten teilnehmen sollte. Schließlich macht das Skifahren nur dann auch von Anfang an Spaß, wenn im richtigen Maße gefordert wird und auch Erfolgserlebnisse gesammelt werden können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen