Mit dem Wohnwagen nach Innsbruck und in die Tiroler Berge


Auch kalendarisch hat endlich der Frühling begonnen. Wer in der wärmeren Jahreszeit nach Innsbruck oder in das wunderschöne Tiroler Umland reisen möchte, dem stehen viele Anreise- und Übernachtungsmöglichkeiten zur Auswahl.

Innsbruck ist mit einem internationalen Flughafen, zahlreichen Bahnverbindungen und neuen Fernbuslinien bestens mit dem Rest der Welt vernetzt. Die größte Flexibilität genießen jedoch all diejenigen, die mit Auto und Wohnwagen anreisen. Doch Road Trips mit dem Hotel auf Rädern wollen gut geplant sein.

Staus gelassen nehmen

In den Tagen vor und nach Ostern sind die Straßen besonders voll – es geht dementsprechend nur schleppend vorwärts. Vor allem an den neuerdings wieder kontrollierten Grenzübergängen zwischen Österreich und Deutschland ist diesem ORF-Bericht zufolge mit langen Staus zu rechnen – bei starkem Rückstau will die deutsche Bundespolizei aber zweispurig kontrollieren. Wer beispielsweise von München nach Innsbruck reist, wird sich am Grenzübergang Kiefersfelden auf der A93 von Rosenheim nach Kufstein auf Wartezeiten einstellen müssen – besonders betroffen soll die Gegenrichtung im Rückreiseverkehr sein.

Auch auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) wird es zwischen Kufstein und Wiesing voraussichtlich sehr voll. Dann hilft nur eines: Gelassen bleiben! Staus lassen sich ohnehin nicht vermeiden und ein Ausweichen auf die meist ebenso ausgelasteten Nebenstrecken führt selten dazu, dass man schneller vorankommt. Mit leckerem Proviant und kreativen Spielideen lässt sich die Wartezeit meist gut überbrücken. Der Klassiker: Kennzeichenraten! Da viele EU-Länder regionalspezifische KFZ-Kennzeichen führen, dürften im Stau neben und vor einem zahllose unbekannte Buchstabenkombinationen unterwegs sein.

Die richtigen Lösungen halten Apps für alle gängigen Betriebssysteme bereit – hier ein Beispiel für Android-Geräte.

Wohnwagen Innsbruck
Bildrechte: Flickr Travelling through Tirol (Austria) Natalia CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten


Sicherheit mit dem Wohnwagen

Damit der Road Trip mit dem Wohnwagen ein schönes und vor allem sicheres Erlebnis wird, sollten vorab einige grundlegende Faktoren beachtet werden. Besonders für Wohnwagenneulinge ist vor Reiseantritt ein Sicherheitstraining sinnvoll. Denn gerade auf den kurvenreichen und steilen Straßen in den Alpen hat die Fahrt mit einem Wohnwagen ihre Tücken. Außerdem kommt es aufgrund des höheren Gewichts zu längeren Brems- und Beschleunigungswegen. Zu beachten ist auch, dass ein Wohnwagen eine größere Angriffsfläche für Wind und Sturm bietet. Der ÖAMTC hält hier weitere Informationen bereit – auch zum Thema „Personal Coaching für Camper“. Innsbruck- und Tirol-Reisende aus Deutschland finden entsprechende Trainings beim ADAC.


Auch darf nur eine kompatible Anhängerkupplung und ein passender Elektrosatz montiert werden – egal, ob es sich um einen Toyota, Audi oder ein anderes Modell handelt. Denn es existieren verschiedene Varianten: Die Unterschiede zwischen starren, abnehmbaren und schwenkbaren Anhängerkupplungen sowie zwischen 7- und 13-poligen Elektrosätzen werden auf dieser Seite erklärt. Für Wohnwagen sind 13-polige Elektrosätze am besten geeignet, da sie das Laden einer Batterie im Wohnanhänger und eine sogenannte „Dauerplusversorgung“ ermöglichen.

Nicht vergessen: Damit im Wohnwagen nichts zu Bruch geht oder jemand verletzt wird, müssen Gegenstände vor der Abfahrt sicher verstaut und ordentlich fixiert werden.

Den idealen Campingplatz finden

Der große Vorteil für Aktiv- und Natururlauber mit Wohnwagen ist, dass es in Tirol nicht nur zahlreiche preisgekrönte Campingplätze mit moderner Ausstattung gibt, sondern Innsbruck mit seinen vielfältigen Kultur- und Einkaufsmöglichkeiten von den meisten Plätzen aus in rund einer Stunde Autofahrt erreichbar ist. Kultur- und Natururlaub lassen sich also fabelhaft kombinieren. Eine Auswahl von zehn der insgesamt rund 90 Tiroler Campingplätze gibt es hier.

Zum Schluss bleibt nur noch, eine gute und sichere Fahrt sowie einen schönen Urlaub in Innsbruck und Umgebung zu wünschen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen