Tirols erstes Hotel ohne Mitarbeiter


Mit dem (B)lackhome hat Tirol nun das erste Hotel, das komplett ohne Mitarbeiter auskommt. Oder sagen wir fast. Denn gereinigt werden die Zimmer hoffentlich noch von Menschenhand. Ansonsten läuft in dem modernen schwarzen Appartement-Hotel am Tivoli, das über 15 Zimmer mit je drei Betten verfügt, alles elektronisch ab: Gebucht werden kann im Internet oder direkt am Check-in-Kiosk im Hotel. Auch das Ein- und Auschecken übernimmt ein Automat vor Ort, der 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr in Betriebs ist und den Zimmerschlüssel in Form einer Scheckkarte an den Gast aushändigt.





Gedacht ist das neue Hotel in erster Linie für Geschäftsreisende, die sich mehrere Wochen oder Monate in Innsbruck aufhalten. Bei Langzeitaufenthalten reduziert sich der Preis bis auf 27 Euro pro Nacht. Kurzurlauber müssen rund 75 Euro pro Nacht berappen.





Das (B)lackhome Appartement Hotel Resselstraße soll nicht das einzige bleiben. Laut Betreibergesellschaft sollen bis 2020 etwa 100 Design-Apartments in Innsbruck entstehen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen