Ja wo laufen Sie denn?


Wo laufen Sie denn?Wo laufen Sie denn – Innsbruck ist ja bekanntlich eine lebendige Studentenstadt. Was mit dieser Stadt passieren würde, wenn die Studenten nicht mehr da wären, sieht man sehr schön in allen Semesterferien und an allen (verlängerten) Wochenenden. Denn dann sind scheinbar alle Studenten spurlos vom Erdboden verschwunden. Denn die meisten Studenten nutzen sofort jede Möglichkeit, schnell für kurze Zeit wieder in die Heimat zu fahren. Natürlich gibt es viele Gründe für eine „Flucht“ aus der Stadt: Besuch des Partners, Besuch von Familie und Freunden, gratis Wäschewaschen und vieles mehr. Dennoch bin ich immer wieder über das Ausmaß dieser „Massen-Flucht“ überrascht.  Jeder, der schon länger in Innsbruck wohnt, kennt dieses „Ich-bin-dann-mal-wieder-weg“-Phänomen. Wer es nicht glaubt, der braucht nur einmal am Sonntag zum Innsbrucker Bahnhof zu fahren. Denn dort kann er die Schaaren an Heimkehrern begrüßen, die schon am Freitagmorgen mit dem Koffer in der Hand ungeduldig  im Hörsaal saßen.


Doch wie kommt es, dass so viele in der freien Zeit sofort ihre Koffer packen und das Weite suchen? Hat Innsbruck außer dem Studium sonst nichts mehr zu bieten? Ist das Heimweh so unüberwindbar groß? Wer zu den wenigen Studenten gehört, die die gesamten Semesterferien in Innsbruck verbringen, dem bietet sich immer wieder dasselbe Bild: Studentenleere Bars und Cafes sowie gähnende Partys. Dabei hat Innsbruck so vieles zu bieten. Nicht umsonst zieht es jährlich Millionen von Touristen hierher.

Gerade in der freien Zeit hat man die Chance, die Stadt genauer zu erkunden und kennenzulernen. Doch scheinbar hält sich das Interesse an dieser Stadt in Grenzen. Viele haben einfach keinen Bezug zu dieser Stadt, da Sie lediglich zum Studieren hier sind und jede Chance wahrnehmen, wieder von hier zu verschwinden.


Ich würde mir wünschen, dass das Stadtbild auch an Wochenenden und in den Semesterferien wieder mehr von Studenten geprägt wird. Denn Innsbruck ist mehr als nur ein reiner Studienort. Wer hier mehr Zeit verbringt, wird die Vielfältigkeit dieser Stadt besser kennenlernen und einen engeren Bezug zur Stadt entwickeln.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen