AUDIOVERSUM ERSTMALS BEI LANGER NACHT DER FORSCHUNG

13 Forschungsstationen machen Wissenschaft und Forschung erlebbar

  • LNF18 in Tirol: vier Regionen, 21 Standorte, 315 Stationen
  • Das AUDIOVERSUM nimmt zum ersten Mal mit eigenen Forschungsstationen teil
  • Programm für Groß und Klein macht Wissenschaft zum Anfassen möglich
  • Der Eintritt ist frei
Lange Nacht der Forschung Innsbruck
Lange Nacht der Forschung in Innsbruck | Bild: AUDIOVERSUM

Innsbruck, 11.04.2018 – Am 13. April findet zum achten Mal die österreichweite Lange Nacht der Forschung (LNF18) statt. Das AUDIOVERSUM feiert dieses Jahr seine Premiere mit gleich 13 eigenen Stationen, die die Besucher zum Mitmachen und eigenen Forschen einladen. Zu entdecken gibt es zum Beispiel das „Hören mit den Zähnen“, ein Richtungshör-Experiment in einem simulierten Akustiklabor und das robotische Fahrzeug „Dignity“ – der Prototyp eines Mars-Fahrzeugs.

„Wir freuen uns sehr, dass das AUDIOVERSUM dieses Jahr bei der Langen Nacht der Forschung mitwirkt“, sagt Dr. Christina Beste, Head of AUDIOVERSUM. „Unser Ziel ist es, die Neugier der Besucher zu wecken und sie zum Ausprobieren einzuladen – dass sie dabei etwas über naturwissenschaftliche Zusammenhänge lernen, ist der erfreuliche Nebeneffekt.“

 

Unser Ziel ist es, die Neugier der Besucher zu wecken und sie zum Ausprobieren einzuladen – dass sie dabei etwas über naturwissenschaftliche Zusammenhänge lernen, ist der erfreuliche Nebeneffekt.

Hauptausstellung: Hören mit den Zähnen wie Beethoven?

Sechs der insgesamt 13 Stationen im AUDIOVERSUM beziehen sich auf die Hauptausstellung „Abenteuer Hören“, die das feine Sinnesorgan Ohr auf vielfältige Weise erlebbar machen. Die Besucher begeben sich unter anderem auf eine 3D-Klangreise in den Dschungel und tauchen so in völlig neue Klangwelten ein, ohne Innsbruck verlassen zu müssen. Ein spezielles räumliches Audiowiedergabeverfahren schafft dabei akustische Umgebungen, die der Realität zum Verwechseln ähnlich sind.

In einer anderen Station erforschen sie, wie das Hören mit den Zähnen funktioniert – eine Technik, die schon Beethoven nutzte. Mit Kopfhörern ausgestattet nehmen sie außerdem an einem Richtungshör-Experiment teil: Begleitet vom Hör-Experten Dr. Peter Schleich versuchen sie in einer virtuellen, lautstarken Cafeteria, einem Gespräch zu folgen.

Sonderausstellung: Durch das Weltall mit dem Mars-Mobil

Weitere Forschungsstationen gibt es in der Sonderausstellung „Abenteuer Erde“. Sie zieht ihre Besucher anhand von Satellitenbildern der Europäischen Raumfahrtkommission (ESA) in die Weiten des Weltalls und vermittelt spannende Fakten zu den Folgen der Globalisierung für die Erde und das Klima.





Bei der LNF18 haben die Besucher die Chance, mit dem robotischen Fahrzeug „Dignity“ auszuprobieren, wie man ein Mars-Mobil lenkt. Ausgestattet mit zwei Funkvideokameras und einem Greifarm können sie den Prototypen eines Mars-Rovers fernsteuern und „Bodenproben“ vom Mars nehmen. Ebenfalls sehr unterhaltsam: Mit Hilfe einer speziellen Waage können die Besucher ihr Körpergewicht auf dem Mars erkunden.





Kurzinformationen:

  • Was: Lange Nacht der Forschung im AUDIOVERSUM mit 13 Stationen rund um Wissenschaft zum Anfassen
  • Wann: 13. April 2018 von 17 bis 23 Uhr
  • Wo: Wilhelm-Greil-Straße 23, A-6020 Innsbruck
  • Eintritt: frei
  • Weitere Informationen unter www.audioversum.at

Über die Lange Nacht der Forschung

Die Lange Nacht der Forschung (LNF18) ist Österreichs größtes Forschungs-Event und die einzige bundesweite Veranstaltung zur Wissenschaftskommunikation. Namhafte Ausstellerorganisationen an mehr als 260 Standorten erlauben einen einmaligen Blick hinter die Kulissen. Dabei werden rund 2.400 Fragen aus der aktuellen Forschung an den einzelnen Stationen beantwortet. Etwa 6.000 Forscherinnen und Forscher sind seit Monaten im Einsatz, um Forschung eine Nacht lang erlebbar zu machen. Die diesjährige LNF öffnet am Freitag, den 13. April 2018 von 17 bis 23 Uhr ihre Türen für wissbegierige Besucher.


Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Innsbruck CITYGUIDE - Alles was DU über Innsbruck wissen musst

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen