Bitcoin für Obdachlose

Obdachlosigkeit ist ein weltweites Problem, und Bitcoin kann dazu beitragen, es zu lösen. Nach Angaben des Programms der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen haben etwa 1,6 Milliarden Menschen keinen angemessenen Wohnraum. Aus den verfügbaren Daten geht hervor, dass mehr als 100 Millionen Menschen ohne jegliche Form von Unterkunft sind. Hinzu kommt, dass die Obdachlosigkeit weltweit zunimmt. Sie tritt in allen Ländern auf und hat schwerwiegende Auswirkungen auf den Einzelnen und seine Gemeinschaft.

Bitcoin Österreich

Viele Faktoren können Obdachlosigkeit verursachen, darunter häusliche Gewalt, geschlechts- und rassenspezifische Diskriminierung, Arbeitslosigkeit und psychische Erkrankungen. Das Zusammenspiel dieser Faktoren kann dazu führen, dass eine Person auf unterschiedliche Weise obdachlos wird, je nach ihrem lokalen Kontext. Die Zahl der Obdachlosen steigt und fällt jedoch in Abhängigkeit von Veränderungen und Verschiebungen bei diesen Faktoren.

Dennoch könnten Bitcoin und Blockchain den Obdachlosen einige gute Nachrichten bringen. Bislang hat sich Bitcoin in vielen Teilen der Welt positiv auf Obdachlose ausgewirkt. Einige Menschen, die auf der Straße leben, verdienen jetzt ihren Lebensunterhalt mit dem gewinnbringenden Handel von Bitcoin auf Websites wie trustpedia.io/de/brokers-reviews/forextb-review. Bei solchen Plattformen braucht ein Obdachloser nur ein Smartphone oder ein Tablet und eine Internetverbindung, um am Kauf und Verkauf dieser virtuellen Währung teilzunehmen.

Arbeitslose und Obdachlose, die mit Bitcoin überleben

Für einige Arbeitslose und Obdachlose ist Bitcoin der große Gleichmacher. Das liegt daran, dass diese Menschen nicht mit dem Stigma konfrontiert werden, das sie auf der Straße erfahren, wenn sie Bitcoin benutzen. Ein Obdachloser muss nicht die Hand heben und sagen, dass er anders ist. Die Menschen wissen automatisch, dass er anders ist, weil er sich anders kleidet und jeden Tag sein Essen bekommt. Bitcoin ändert diese Realität jedoch allmählich.

Für einen Obdachlosen stellt das Bitcoin-Netzwerk etwas Einzigartiges dar. Das liegt daran, dass sie keine Adresse oder einen Ausweis benötigen, um eine Bitcoin-Wallet einzurichten, darauf zuzugreifen und sie zu nutzen. Alles, was eine Person braucht, ist ein Tablet oder Smartphone und eine Internetverbindung. Nach der Einrichtung einer digitalen Brieftasche kann ein Obdachloser diese mit Bitcoin füllen und mit einem kleinen Betrag mit dieser virtuellen Währung handeln.

Obdachlose können die Gewinne, die sie an Kryptobörsen erzielen, weiterhin handeln oder in ihre digitalen Geldbörsen zurückschicken. Alternativ können sie ihre Bitcoins einlösen, um Lebensmittel oder andere Dinge zu kaufen, auch ohne sich auszuweisen.

Bitcoin und Blockchain für obdachlose Flüchtlinge

Bitcoin kann Obdachlosen beim Identitätsmanagement helfen, unabhängig davon, ob ihre Rucksäcke gestohlen wurden oder eine Gesundheitseinrichtung ihre Daten an ihre Kliniken gefaxt hat. Im Wesentlichen hat Blockchain, die Technologie hinter Bitcoin, potenzielle Auswirkungen auf die Entwicklung besserer und neuer Wege für den sicheren Austausch von Gesundheitsinformationen zwischen Dienstleistern.

Gesundheitsbehörden in ländlichen syrischen und indonesischen Flüchtlingslagern nutzen bereits die Blockchain-Technologie, um sichere Aufzeichnungen über wichtige Lebensereignisse wie Impfungen, Geburtenregistrierung, Wohnungsnachweise und Arztbesuche zu erstellen. Im Grunde genommen könnte die Blockchain-Technologie dabei helfen, Sozial- und Gesundheitsdienste für Obdachlose und Flüchtlinge auf der ganzen Welt zu koordinieren.

Auch wohltätige Organisationen erhalten Gelder in Form von Bitcoin. Das liegt daran, dass diese Technologie ein vertrauenswürdiges, verteiltes und unveränderliches System von Daten schafft. Im Idealfall zeichnet die Blockchain jede Bitcoin-Transaktion auf, was es böswilligen Menschen erschwert, Gelder zu missbrauchen, die für die Hilfe für Obdachlose und Flüchtlinge in Lagern bestimmt sind.

Mit der Blockchain-Technologie können Menschen auf die Informationen, die sie im System teilen, zugreifen, selbst wenn sie in ein anderes Land oder eine andere Stadt ziehen. Alles, was ein Obdachloser braucht, ist ein Mobiltelefon und Internet, um auf das Bitcoin- oder Blockchain-Netzwerk zuzugreifen.

Abschließende Überlegungen

Finanzfachleute und Techniker waren die ersten, die Bitcoin und die Blockchain-Technologie eingeführt haben. Doch jetzt kommt diese Technologie den Obdachlosen und den am meisten gefährdeten Mitgliedern der Gemeinschaft zugute. Das Internet bietet heute viele Möglichkeiten, Bitcoin zu erwerben und in eine lokale Währung umzuwandeln, mit der Obdachlose Lebensmittel und andere Dinge ohne Ausweis kaufen können.