Bootfahren am Achensee – ein unvergessliches Urlaubs-Erlebnis

Wer gefragt wird, ob er seinen Urlaub lieber in den Bergen oder am Meer verbringt, der hat zumeist einen klaren Favoriten. Wenigen davon dürfte bekannt sein, dass diese beliebten Reiseziele auch ideal kombiniert werden können – und zwar am Achensee, der auch das „Tiroler Meer“ genannt wird.

Die Gebirgsregion rund um den größten See Tirols besticht mit einem Hauch von maritimen Flair, den man in dieser Region eigentlich nicht erwarten würde – eine Bootstour über den Achensee kann zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Bootfahren Achensee
Die Kombination aus Bergen und Stränden mit türkisblauem Wasser ist malerisch und nahezu einzigartig | Bild: Unsplash

Der Achensee als facettenreiches Urlaubsziel

Der Achensee liegt zwischen dem Karwendelgebirge und den Brandenberger Alpen und stellt ein familienfreundliches und vor allem auch abwechslungsreiches Reiseziel dar. Das Beste daran: das gilt für alle Jahreszeiten.

Wandern und Surfen im Sommer

Im Sommer finden Touristen eine besondere Atmosphäre vor – die Kombination aus Bergen und Stränden mit türkisblauem Wasser ist malerisch und nahezu einzigartig. Für Surfer und Segler ist das „Tiroler Meer“ im Sommer ein Paradies, in dem sie über die Wellen jagen können. Auch zum Baden eignet sich der Achensee ideal, weswegen auch Ausflugsschiffe oftmals an den besten Spots für eine kurze Abkühlung im kühlen Nass halten. Überhaupt ist eine Bootstour über den Achensee ein aufregendes Erlebnis zwischen Wasser, einer frischen Brise und den umliegenden Bergen.

Wer nach einer ausgiebigen Bootstour in den Bergen rund um den See wandert, der kann sich über eine atemberaubende Aussicht freuen. Die Region ist landschaftlich enorm facettenreich und es erstreckt sich eine ganze Bandbreite an Wanderwegen, sowie Mountainbike- und Bergrouten. Viele von ihnen führen durch die malerische Bergwelt rund um den Naturpark Karwendel und des Rofans. Wer einen Abschlag mit Aussicht schätzt, der kann auch auf einem von zwei Golfplätzen über dem Achensee Bälle schlagen.

Wer den Achensee mit seiner glitzernden Oberfläche im Sommer sieht, den wundert es nicht, dass schon Österreichs Kaiser den malerischen und kristallklaren See schätzten, der zu ihren liebsten Ausflugszielen zählte.

Bootfahren Achensee
Bootstouren am Achensee sind nicht nur im Sommer ein echtes Highlight, sondern das ganze Jahr über eine tolle Option | Bild: Unsplash

Skifahren und Wandern im Winter

Bootstouren sind nicht nur im Sommer ein echtes Highlight, sondern das ganze Jahr über eine Option. Auch im Winter können diese mit zahlreichen Wanderrouten kombiniert werden. Die Region rund um den Achensee verwandelt sich in der kalten Jahreszeit in ein echtes Winterparadies, der Blick von den verschneiten Bergen bis zum blauen Wasser ist ein besonderes Erlebnis. Durch die Region führen auch drei Etappen des Tiroler Adlerwegs, die vor allem im Winter sehenswert sind.

Außerdem sorgen im Winter vier Skigebiete rund um den Achensee für viele Möglichkeiten eines entspannten oder auch spannenden Pistenvergnügens. Diese vereinen rund 30 Seilbahnen und Lifte, die Aussicht spielt dabei zu jeder Zeit eine Hauptrolle.

Achensee zieht immer mehr Touristen an

Im Jahr 2018 verzeichnete die Region rund um den Achensee im Sommer zum ersten Mal über eine Millionen Touristen. Im gesamten Jahr waren es rund 1,6 Millionen. Tendenz: steigend. Kein Wunder, denn eine Bootstour auf dem Achensee stellt ein atemberaubendes Erlebnis dar und kann außerdem mit einer Wanderung, oder vielen anderen Aktivitäten ideal ergänzt werden.