Reale vs. virtuelle Welt – Findet eine Verschmelzung statt?

Virtuelle Welten, in denen man sich frei bewegen kann, üben eine Faszination aus, die ihresgleichen sucht. Neben Großkonzernen tüfteln zahllose kleine und mittelständische Unternehmen an Software-Anwendungen, Apps oder Hardware für Virtual Reality, Augmented Reality oder Mixed Reality, um das Eintauchen in virtuelle Welten oder das Erstellen entsprechenden Materials zu ermöglichen. Reale und virtuelle Welten in Einklang zu bringen, das bezeichnet der Begriff Mixed Reality, der immer häufiger in dem Zusammenhang auftaucht.

Sieht so unsere Zukunft aus? Quelle: pexels.com

Eine Welt zwischen zwei Welten – Gespielte Welt oder Spiele-Welt?

Die reale Welt ist uns mehr oder weniger bekannt. Durch unsere Sinne nehmen wir die Außenwelt als etwas Reales wahr, während wir digitale Welten als etwas Virtuelles erleben. Der Begriff der virtuellen Welt wird nicht selten mit bekannten Online-Spielen verbunden. Man loggt sich ein und wenige Augenblicke später findet man sich in einer virtuellen Umgebung wieder. Auf dem Bildschirm erscheint dann eine Welt voller Magier , Kobolden, die ihr Unwesen treiben und angsteinflößenden Drachen. In anderen Worten, eine Welt, in der es keine Grenzen gibt und in der die Fantasie scheinbar zur Realität wird.

Doch dies ist nur ein Bruchteil dessen, was die virtuelle Welt ausmacht. Dank fortwährender Entwicklung von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets geht der Spielspaß noch weiter. Neben Rollenspielen sind so genannte Live Casinos eine immer beliebtere Adresse, wenn es um Spielspaß auf Mobilgeräten geht. Eine Vernetzung von realer und virtueller Welt findet hierbei statt, indem beispielsweise die Teilnahme an einem echten Roulette-Spiel über eine App auf dem Tablet oder Mobiltelefon in Echtzeit ermöglicht wird.

Bei Augmented Reality sind die virtuellen Inhalte in die reale Umgebung eingebettet. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Spiele-App Pokémon Go | Quelle: pexels.com

Augmented Reality und Mixed Reality

Erfolgt eine Interaktion bzw. Einbettung virtueller Inhalte in eine reale Umgebung, spricht man häufig von Augmented Reality oder Mixed Reality. Beide beschreiben ähnliche Sachverhalte, aber eben nicht identische. Bei Augmented Reality sind die virtuellen Inhalte in die reale Umgebung eingebettet, können aber nicht mit diesen interagieren. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Spiele-App Pokémon Go. Seit dessen Erscheinung ist die spielerische Verquickung von realer und virtueller Welt nicht wenigen ein Begriff.

Bei diesem Spiel, das für Smartphones und Tablets konzipiert wurde, geht es in erster Linie darum, virtuelle Fantasiewesen (sog. Pokémon) zu fangen, weiterzuentwickeln und in virtuelle Kämpfe gegen die Pokémon anderer Spieler zu schicken. Das Gameplay nutzt zwar virtuelle Wesen, doch als Kulisse dient die durch die Kamera des Mobilgeräts übertragene reale Welt. Das Pokémon – das Objekt – aber bleibt statisch. Es findet keine echte Kollisionskontrolle statt, da Entfernung keine Rolle spielt, denn auch wenn man auf das Pokémon zugeht bleibt die Entfernung gleich.

Bei Mixed Reality geht es einen Schritt weiter, denn hierbei verhält sich ein virtuelles Objekt in der physikalischen Welt, wie man es von einem realen Objekt erwarten würde, d.h. geht man auf ein virtuelles Objekt zu, ändert sich auch die Perspektive und das Objekt wird zunehmend größer: Es findet also eine deutlich stärkere Vermischung von realer und virtueller Welt statt und beide Teile reagieren auf- und miteinander.

Um dies umsetzen zu können, muss Mixed Reality deutlich mehr leisten als Augmented Reality. Wichtige Bestandteile von Mixed Reality sind die Erfassung des Anwenders via Headtracking, die Erfassung von Oberflächen und Abgrenzungen im Raum durch Sensoren, die Erfassung von Umgebungslicht und Geräuschen sowie die Erkennung von Objekten und Orten. Dieser Mix aus Computer, Mensch und Umwelt ist es, welcher Mixed Reality auszeichnet. Der Begriff bleibt nichtsdestoweniger etwas unpräzise und wird wohl im Zuge der technischen Entwicklung näher definiert werden.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Innsbruck CITYGUIDE - Alles was DU über Innsbruck wissen musst

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen