Warum sind wir süchtig nach Smartphones?

Smartphones haben das menschliche Verhalten verändert | Bild: Unsplash

Warum locken die neuesten Smartphones so viele Menschen an? Sicherlich ist es nicht nur das bahnbrechende Design oder die Verbindung mit einer Gemeinschaft. In den letzten fünf Jahren hat die mobile Online-Glücksspielindustrie ein enormes Wachstum und eine enorme Entwicklung erfahren.

Viele Spieler bevorzugen die Nutzung ihres Telefons für ein Online Casino im Vergleich zu jedem anderen Gerät. Online Casino Spielsoftware-Anbieter wie Microgaming, Netent und Thunderkick produzieren jetzt mobile Spiele, die mit Handys kompatibel sind. Die Technologie, die verwendet wird, um diese Spiele zu machen, wird jedes Jahr noch besser.

Mobiltelefone sind zu so mächtigen und vielseitigen Werkzeugen geworden, dass sie sich für viele Menschen buchstäblich unverzichtbar anfühlen. Woher wissen Sie also, ob Ihre Bindung an Ihr Telefon nur ein kulturelles Phänomen des 21. Jahrhunderts oder eine echte, lebensverändernde Sucht ist?

Gibt es eine Handysucht?

Sie haben es schon oft erlebt: Eine Gruppe von Freunden oder eine Familie nimmt in einem Restaurant Platz und einer nach dem anderen zückt sein Smartphone, bis das Essen kommt. Dann werden Fotos vom Essen geknipst und während des Essens ständig auf das Handy geschaut. Ein weiterer häufiger Anblick sind Menschen, die auf belebten Straßen, beim Fahrradfahren oder sogar beim Autofahren auf ihrem Smartphone scrollen und kaum auf ihre Umgebung achten! Diese Szenarien sind zu den Klischees unserer dysfunktionalen Beziehung zur Technologie geworden. Und doch sind sich die meisten Menschen nur vage bewusst, dass es eine Form der Sucht ist, so sehr mit ihren Telefonen verbunden zu sein… eine Sucht, die sie von den wirklichen und wichtigen Dingen in ihrem Leben trennt.

Unter Medizinern und Psychiatern ist jedoch umstritten, ob es sich bei problematischem Handygebrauch wirklich um eine Sucht oder um ein Problem der Impulskontrolle handelt. Viele medizinische Experten zögern, das Wort „Sucht“ für etwas anderes als gewohnheitsmäßigen Substanzmissbrauch zu verwenden. Es ist erwähnenswert, dass es einige wichtige Ähnlichkeiten zwischen dem übermäßigen Gebrauch von Mobiltelefonen und Verhaltenssüchten wie zwanghaftem Spielen gibt.

Smartphones haben das menschliche Verhalten verändert, weil so viele Menschen bereit sind, auf diese digitalen Benachrichtigungen zu reagieren. Menschen nehmen Telefonanrufe an, obwohl es sozial inakzeptabel ist und unterbrechen Unterhaltungen, indem sie auf E-Mails, soziale Medien und Textnachrichten schauen.

Smartphones bieten variable Belohnungen, die es verlockend machen, auf diese Benachrichtigungen zu reagieren, bis zu dem Punkt, an dem diese Dinge nicht mehr als Unterbrechung angesehen werden.

Die Wahrheit ist, dass Sie jedes Mal, wenn Sie eine neue Telefonbenachrichtigung erhalten, ein Mini-High erleben, das Ihrem Gehirn auf Kokain ähnelt. Ein Dopamin-Hit im Gehirn setzt Wohlfühl-Chemikalien in Ihrem Körper frei, die das Verhalten verstärken. Letztendlich führt dieses Muster zu einer Abhängigkeit und macht es schwierig, ohne die Gewohnheit zu leben.

Social Media und Gambling

Als Teil der „Facebook-Generation“ sind wir in einer Welt aufgewachsen, in der wir ständig Zugang zum Internet haben und uns mit einem Knopfdruck mit anderen verbinden können. Heutzutage ist es zunehmend üblich geworden, Gästen das WLAN-Passwort zusammen mit einer Tasse Tee anzubieten, wenn sie zu Besuch kommen. Wir sind süchtig nach unseren Smartphones geworden.

Natürlich sind Smartphones unbestreitbar nützlich und haben unser Leben auf so viele Arten revolutioniert. Dank tausender Apps, die wir herunterladen können, sind wir jetzt in der Lage, fast alles zu tun, wenn wir unterwegs sind. Es scheint jedoch eine Schande zu sein, dass diese süchtig machenden technischen Geräte langsam beginnen, unser Leben zu übernehmen. Es ist so einfach, von unseren Handys abhängig zu werden, sei es, um den Weg mit GPS zu finden oder auch nur die Uhrzeit zu überprüfen. Infolgedessen werden wir immer unsozialer und ziehen es vor, das Internet zu konsultieren, anstatt von Angesicht zu Angesicht mit anderen Menschen zu sprechen.

Selbst wenn wir in Gesellschaft sind, scheint es den meisten von uns schwer zu fallen, ihr Handy nicht in Reichweite zu haben. Telefone wurden erfunden, um uns besser zu verbinden und genau das haben sie auch getan. Wir können jetzt über eine endlose Liste von sozialen Medien in Kontakt treten oder online spielen, aber das bedeutet, dass wir anfangen den echten Kontakt zueinander zu vermissen.

Die Menschen verbinden sich mehr und mehr über Online, selbst wenn es um Beziehungen geht. Dating-Apps und Websites sind beliebter als je zuvor. Kürzlich hat ein Künstler eine Serie von Bildern veröffentlicht, die Menschen in sozialen Situationen zeigen und ihre Smartphones und Tablets verdeutlichen. Das Ergebnis war eine Sammlung kraftvoller Bilder, die sich ironischerweise verbreitet hat. Sie zwingen die Menschen dazu aufzuwachen und zu erkennen, dass wir nicht mehr richtig miteinander interagieren und es aber wieder machen sollten.