Strompreise steigen in Österreich


Als regenerative Energiequellen bezeichnet man jene Träger, die Strom erzeugen können und dennoch praktisch unerschöpflich sind. Zu ihnen zählen der Wind und die Sonne, das Wasser und die Erde. Durch den Ausbau spezieller Anlagen, welche aus den besagten Energieträgern Strom gewinnen, sollen die fossilen Brennstoffe in der Zukunft entlastet und die Umwelt geschont werden. So auch in Österreich.

Das Problem an der bevorstehenden Energiewende ist jedoch, dass dadurch die Strompreise zumindest in der Anfangszeit stark ansteigen werden bzw. schon teilweise gestiegen sind – sehr zum Missfallen der Verbraucher. Da dieser Schritt jedoch unausweichlich ist und langfristig gesehen Millionen Haushalten zugutekommen wird, muss ein anderer Weg gefunden werden, wie man seine Energiekosten wieder senken kann. An dieser Stelle finden Sie diesbezüglich ein paar nützliche Tipps.


Strompreise in Österreich

Bilder-Quelle: © George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Wo kann man Strom sparen?

  • Tipp 1: Ein Großteil der Energiekosten wird durch Licht verursacht, das in vielen Haushalten großzügig eingesetzt wird. Daher raten wir Ihnen, nur jene Räume künstlich zu erhellen, in denen Sie sich gerade aufhalten. Zudem lohnt sich der Austausch aller Glühbirnen durch sogenannte Energiesparlampe, wie sie unter lampenwelt.at angeboten werden – denn sie verbrauchen nur einen Bruchteil dessen an Strom, den normale Birnen für gewöhnlich benötigen.
  • Tipp 2: Große Elektrogeräte wie Waschmaschine und Kühlschrank, Geschirrspüler und Gefriertruhe befinden sich in der Regel schon viele Jahre im gleichen Besitz von Millionen Haushalten. Diese haben jedoch einen extrem hohen Stromverbrauch und sollte zwingend gegen neue Modelle ausgetauscht werden, die eine höhere Energieeffizienzklasse (im Ideal A+++) besitzen und somit deutlich weniger Strom benötigen. In der Anschaffung etwas teurer wird sich der Kauf dennoch im Laufe der Zeit amortisieren.
  • Tipp 3: Viel Kleinvieh macht auch großen Mist. Vor allem dann, wenn sie die ganze Zeit auf Sparflamme gehalten werden. Drucker und Scanner, Telefone und TV-Geräte werden für gewöhnlich nicht komplett vom Stromnetz getrennt, sondern befinden sich im Stand-by-Modus. Das hat jedoch den Nachteil, dass diese weiterhin völlig unbemerkt Energie verschwenden. Daher raten wir Ihnen zu sogenannten Kippschaltern, mit denen sie kleine Elektrogeräte komplett vom Stromkreis trennen und somit wertvolle Energie sparen können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen