Samstag, Mai 18, 2024
Reisen

Abenteuer Backpacking: Mit kleinem Budget die Welt entdecken

Wer seit eh und je mit dem Gedanken spielt, die Welt zu bereisen, aber nicht über das nötige Budget verfügt, sollte sich mit dem Backpacking auseinandersetzen. Mit wenig Geld und einem Rucksack voller Mut kann man aufregende und unvergessliche Erlebnisse sammeln. In unserem Artikel möchten wir unseren Lesern das Abenteuer Backpacking vorstellen.

Bild: Pixabay / matiasarg

Backpacking: Was versteckt sich hinter dem populären Trend?

Backpacking ist mehr als nur ein Trend des modernen Reisens. Es ist eine Lebenseinstellung, die sich auf Abenteuer und Erlebnisse konzentriert, mit denen man die Welt erkunden kann. Mit kleinem Budget eine neue Kultur entdecken? Einfach das Gepäck packen und losziehen? Für viele Menschen ist das der Traum von Freiheit und Flexibilität. Backpacker verwandeln diesen Traum in die Realität!

Sie gehen auf eine Reise, ohne sich allzu sehr über Pläne den Kopf zu zerbrechen. Man kann spontan überall hinreisen und die Zeit selbst gestalten. Die Freiheit, zu entscheiden, was man machen will, wo man übernachtet oder welches Essen man probiert, macht diesen Lebensstil so vielseitig und interessant. Alles ist möglich – ob man an einem Bach die Seele baumeln lässt, ein Feuerzeug selber gestaltet oder sich von den Einheimischen in neue Kulturen entführen lässt.

Das Beste hierbei ist jedoch die persönliche Entwicklung: Man lernt aus verschiedenen Situationen und knüpft neue Kontakte –  sowohl mit Einheimischen als auch mit anderen Reisenden. Dieses Abenteuer stellt uns vor neue Herausforderungen und gibt uns die Möglichkeit, andere Sichtweisen auf unseren Alltag zu gewinnen. Man entwickelt neue Fertigkeiten und schafft es, mit wenig Geld weite Strecken zurückzulegen.

So planen Backpacker ihren Trip

Beim Planen des Trips sollte man zunächst ein Budget festlegen. Es gibt verschiedene Wege, wie man sein Geld sparen kann – man sollte sich überlegen, welche Option am besten passt. Für Backpacker bietet es sich an, nach Hostels oder Couchsurfing-Angeboten zu schauen, um Geld für die Unterkunft zu sparen. Wer eine passende Unterkunft entdeckt hat und mit dem Gedanken spielt, zu einem späteren Zeitpunkt nochmal wiederzukommen, sollte unbedingt die Kontaktinformation des Anbieters mitnehmen. Diese kann entweder eine Visitenkarte, ein Kugelschreiber mit Gravur oder einfach nur eine handschriftliche Notiz sein.

Zudem können Preise für Flüge mit Hilfe von Preisalarmdiensten verglichen werden – hier lohnt es sich, ein wenig nach günstigen Angeboten zu suchen. Es gibt viele Orte auf der Welt, die man besuchen kann – vom tropischen Urwald bis zu den Bergen Europas – und jedes Reiseziel ist anders und bietet etwas Einzigartiges. Wichtig ist es daher, eine Liste potenzieller Reiseziele aufzustellen sowie die Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auszuwählen, die man unbedingt erleben möchte.

Neben dem Reiseplan ist es für Backpacker wichtig, sich vor Ort zurechtzufinden und über mögliche Gefahren oder Risiken Bescheid zu wissen. Deshalb empfiehlt es sich, vor der Reise über bestimmte Länder und Regionen informiert zu sein:

  • Welche Sicherheitsrisiken gibt es?
  • Welche kulturellen Normen sollte man beachten?
  • Wo befindet sich welches Transportmittel?

Die Planung steht, aber welche Ausrüstung benötige ich eigentlich?

Beim Backpacking ist es wichtig, sich über die benötigte Ausrüstung im Klaren zu sein. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass nicht unbedingt das teuerste Equipment benötigt wird, um sich ins Abenteuer zu stürzen. Vielmehr geht es darum, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Natürlich spielt auch die Wahl des richtigen Rucksacks eine entscheidende Rolle beim Backpacking. Er sollte stabil sein, aber nicht zu schwer. Man muss immer bedenken, dass manche Reiserouten lang sein können und der Rucksack ein ständiger Begleiter auf der Reise ist. Um den Rücken ein wenig zu entlasten, sollte man beim Kauf darauf achten, dass der Rucksack mit unterschiedlichen Gurten ausgestattet ist. Auch ein gutes Zelt und ein Schlafsack sind wichtig, um bei Bedarf in der Natur übernachten zu können.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass man nicht alles von Anfang an haben muss. Oftmals kann man sich auch vor Ort mit dem Nötigsten versorgen oder Dinge ausleihen. Wichtig ist lediglich, dass man sich im Vorfeld Gedanken darüber macht, welche Dinge wirklich notwendig sind und welche man getrost zu Hause lassen kann.