Das trägt Man(n) heute

Trends kommen und gehen, besonders in der Modebranche. In immer wiederkehrenden Intervallen kommen sie zurück und bereiten uns aufs neue Freude. Einige bleiben uns sogar über mehrere Jahre erhalten, andere nicht. Schauen wir auf die Straßen unserer Städte, könnte man aktuell meinen, wir sind in den 80er oder 90er Jahren, zumindest was Schuhe wie Buffalo, Fila oder Adidas Superstar, Rollkragen und Oversize Mode betrifft.

Im folgenden Artikel gehen wir näher auf die Herbst/Winter Männer-Mode 21/22 ein. Was ist angesagt? Was trägt Man(n)?

Auch im Herbst/WInter 21/22 dürfen verschiedene Modestile gemixt werden | Bild: Unsplash

Welche Faktoren nehmen Einfluss auf Männermode Trends?

Viele Faktoren haben Einfluss auf die aktuellen Trends. Zwei davon sind allerdings besonders ausschlaggebend. Zum einen sind das die Marken, zum anderen Vorbilder. Marken kreieren, was gekauft wird; besonders Highfashion- und Streetwear sind hier ausschlaggebend. Vorbilder wie Musiker, Sportler oder Influencer beeinflussen Trends ebenso sehr. Gerade Rapper mit ihrer “coolen” Attitude sind total angesagt in Sachen Mode.

Trendmarken

Zu den beliebtesten und wichtigsten Streetstyle-Trend-Marken gehören u.a.:

  • Raf Simons
  • Moncler
  • Stone-Island
  • Saint Laurent
  • Valentino
  • Givenchy
  • Vetements
  • Off-White
  • Gucci
  • Balenciaga

Rapper und Influencer

Rapper und Influencer sind Trendsetter, denen viele Personen auf diversen sozialen Netzwerken folgen. Und natürlich wird dieser Einfluss auf die Modebranche auch von Marken genutzt, die sogar teilweise Verträge mit diesen Künstlern haben.

Wichtige Künstler diesbezüglich sind:

  • Skepta
  • Gucci Mane
  • Travis Scott
  • Kendrick Lamar
  • A$AP Rocky
  • Drake
  • Kanye West
  • Pharrell Williams

Trend im Winter 2021 – bequem und lässig

Der Herbst/Winter 21/22 wird lässig und bequem, mit Materialien wie Cord und Samt; die traditionelle Anzugmode wird abgelöst und farbtechnisch wird es ebenfalls gemütlich bis aufregend. Wir haben Modetipps zu Outfits für anspruchsvolle Männer zusammengestellt:

Übergrößen

Der Oversize-Trend bleibt uns auch diesen Herbst/Winter erhalten. Gerade in unseren jetzigen Zeiten von Pandemie inkl. Lockdowns sind die Menschen auf den Geschmack des überaus lässigen und gemütlichen Looks gekommen. “Cozyness” nennt man diesen Trend übrigens, der ideal ist, um sich komfortabel, leger und bequem zu kleiden. Aber Vorsicht: Bei dieser Art Look bitte auf die richtigen Proportionen achten. Ist das Oberteil Oversize, darf die  Hose ruhig etwas enger sein usw.

Minimalismus

Gutes Aussehen in Form von Kleidung war noch nie so einfach wie heute. Einige Kollektionen dieses Jahr waren sehr farbenfroh und extrovertiert, andere von Sachlichkeit und Ruhe geprägt. Letzteres strahlt einen unglaublich schicken Minimalismus, auch bezüglich der diesjährigen Herbst-/Winterkollektion, aus und signalisiert u.a. Perfektion in Schwarz.

Strickpullover

Dieser Herbst/Winter ist prädestiniert für „kühle“ Strickmode. Dünne vertikale Mittelstreifen auf einem beispielsweise navyblauen Strickpullover kaschieren vermeintliche Problemzonen und fungieren als optische Täuschung bezüglich des ein oder anderen Kilo zu viel.

Kräftige Farben und außergewöhnliche Muster sind echte Mode Statements auf Strickwaren. Allerdings sollte Strick, wie oben bereits erwähnt, nie zu dick sein. Ein Strickpullover sollte immer easy über den Kopf gezogen werden können, ohne dass die ganze Frisur ruiniert ist. Ansonsten lieber zu einer Strickjacke etc. greifen.

Gelb und Orange

Auch die Farben Gelb und Orange spielen diesen Herbst/Winter eine große Rolle innerhalb der Männermode. Und nicht nur hier. Energische Farbtöne bereichern uns in einer Zeit anhaltender Unsicherheit mit Kraft, Klarheit, Hoffnung, Mut und Lebensfreude.

Stehkragen

Ungebrochen ist er, der Trend zum Stehkragen. Ob beim Hemd oder einer Jacke; Stehkragen geht immer, sobald der Sommer rum ist. Dabei erinnern so manche dieser Kragen an traditionell bayerische Janker-Jäckchen, andere an asiatische Mao-Kragen. Getragen werden sie gerne in neutralen Farbtönen wie Blau, Grün, Grau oder Weiß. Leicht geöffnet machen sie einen schlanken Halsausschnitt und schaffen somit eine wunderbare Länge.

Workwear

Ob Cargohosen mit verschiedenen Seitentaschen oder Westen mit vielen Taschen, ähnlich wie bei einem Angler – all diese Kleidungsstücke kommen aus der Workwear- oder auch Utilitywear-Szene. Getragen werden sie im legeren und gemütlichen Cozyness-Look. Aber bitte nie zu eng, sondern entspannt und edgy. Kombiniert werden können sie mit einem etwas nicht ganz so weiten Size, denn Kontraste machen ein Outfit erst zum echten Hingucker.

Jersey-Hose

Männer aufgepasst, es gibt eine Alternative zur schlabbrigen, alten Jogginghose: Die Jersey-Hose mit Tunnelzug! Mit einem geschickten Styling lässt sie sich im Büro anziehen und gilt auch als Alternative zur Chino. Sie ist vom Stoff her sehr angenehm zu tragen und kann durchaus elegant aussehen.