Montag, Dezember 11, 2023
Gesundheit & Fitness

Bei jedem Wetter: Tipps für eine schöne und gesunde Haut

Was ist das Geheimnis eines ebenmäßigen Teints und schöner gesunder Haut? Was machen die Frauen mit einem solchen Hautbild anders, was machen sie richtig? 

Natürlich sind die guten Gene eine optimale Voraussetzung und eine strahlende Haut ist auch nicht nur von den richtigen Hautcremes abhängig. Denn für eine schöne gesunde Haut gibt den einen oder anderen cleveren Trick für den Alltag und jedes Wetter.

Wenn sich das Wetter und die Witterung verändert, verändert sich auch der Zustand der Haut. Oftmals fühlt sich unsere Haut dann trocken an, sie spannt und das Hautbild verwandelt sich: Auf einer glatten Porzellanhaut kommen plötzlich Unreinheiten oder Pickel zum Vorschein. Das lässt sich gerade im Frühjahr und im Herbst beobachten.

Bild: Unsplash: Kimia Zarifi

Frühjahr und Herbst – schwierige Zeiten für die Haut

Wenn der Herbst uns mit den ersten bunten Blättern begrüßt, die von den Bäumen fallen, genießen wir gern die frische Herbstluft bei Spaziergängen. Genau während dieses Übergangs vom Sommer in den Herbst spüren wir auch viele Veränderungen in und auf der Haut. Ganz besonders auffällig wird das, wenn wir der ersten Heizungsluft ausgesetzt sind. Denn die plötzliche Trockenheit hat sofortige Auswirkungen auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Es verdunstet mehr Feuchtigkeit als sonst und die Folge davon ist eine manchmal gereizte, aber vor allem trockene Haut.

  • Tipp – Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft sorgen für Sauerstoff, der äußerst wichtig für eine gesunde Haut ist.

Denn wer viel frische Luft in der freien Natur tankt, kann den Sauerstoff nicht nur über die Lungen (95 Prozent) aufnehmen, sondern auch über die Haut. Während der Sauerstoff die Zellteilung fördert, damit wir strahlend und vor allem frisch aussehen, sorgen Hautcremes für Schutz in der herbstlichen Witterung. 

Hautcremes

Natürlich können auch Hautcremes helfen, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut regeln und steigern. Sie enthalten Wirkstoffe, die langfristig den Wasserverlust verringern und das Hautbild Stück für Stück aktiv aufbaut. Hautcremes wirken auch gegen lästige Falten und schützen vor einer vorzeitigen Hautalterung. Diese Wirkstoffe verhelfen zu einem gesunden Hautbild und einer optimalen Hautbarriere: 

  • Ceramide – es sind besondere Fette, die für den Aufbau der Hautbarriere zuständig sind und sie stärken. Die Hautbarriere sorgt nämlich für eine durchgehende Feuchtigkeit der Haut und schützt die Haut vor Schadstoffen.
  • Phospholipide – sie sind Hauptbestandteil jeder menschlichen Zellmembrane. Mit diesem natürlichen Wirkstoff gibt es viele Hautcremes mit spürbarer Rundumwirkung.
  • Hyaluronsäure – Hautcremes mit diesem Wirkstoff speichern jede Menge Feuchtigkeit, weshalb sie ein wichtiger Helfer bei jedem Wetterumschwung sind.
  • Sheabutter – ist eine natürliche effektive Fettkomponente durch ihre vielen Fettsäuren, die für eine gesunde Hautbarriere wichtig sind. Sheabutter pflegt besonders intensiv und schützt bei jeder Wetterlage.

Hautcremes müssen nicht teuer sein. Besonders dann nicht, wenn man sie mithilfe eines Rabattes erwerben kann. Und das geht so: Verwenden Sie den Douglas Gutschein von BravoGutschein für den Kauf einer Creme und profitieren Sie von den günstigen rabattierten Preisen.

Viel trinken

Pro Tag sollte man mindestens eineinhalb bis zwei Liter Mineralwasser oder Tee (ohne Zucker) trinken. Denn Flüssigkeiten verhindern Knitterfältchen, die gerne aufgrund von Feuchtigkeitsmangel entstehen. Hierfür eignen sich besonders Tees aus Ingwer, Eisenkraut, Pfefferminze, Zitronengras und Zitronenmyrte.

  • Tipp – Ein Glas Wasser und der Saft einer halben Zitrone am Morgen (auf nüchternen Magen) sorgt für frische und straffe Haut und regt den Stoffwechsel an.

Sich schön schlafen

Mindestens acht Stunden sollte man pro Nacht schlafen und dafür ein flaches Kopfkissen verwenden damit der Hals beim Liegen gerade bleibt. So vermeidet man unnötige Knitterfältchen.

Da sich nachts die Hautzellen regenerieren und dieser Prozess auf Hochtouren läuft, wird sich die Haut bei regelmäßigem gesundem Schlaf mit einem rosigen frischen Teint bedanken. Nachtcremes mit den Wirkstoffen Aminosäure, Tigergras, Ginkgo oder Weizenprotein helfen zusätzlich bei Abtransport der Lymphflüssigkeit. 

Haut reinigen

Mit einer Reinigung der Haut am Abend und am Morgen werden auf der Haut Cremes, Make-up, Schweiß und Hautfett entfernt, womit verhindert wird, dass sich die Poren verstopfen. 

Aber nur Wasser alleine kann die fettigen Mischungen aus Cremes, Talg und Make-up-Resten nicht von der Haut ablösen. Daher verwendet man am besten eine fettlösende gute Reinigungsmilch, die nach dem Auftragen einmassiert und anschließend mit warmem Wasser wieder abgespült wird.

Sonnenschutz

Egal zu welcher Jahreszeit: Sonnenstrahlen sorgen nicht nur für eine schnelle Hautalterung, sondern sie können schlimmsten Falls auch Hautkrebs auslösen. Daher sollte man sich immer dagegen schützen und mit einer Creme auf Nummer Sicher gehen. Das geht sehr gut mit einer Tagescreme und integriertem UV-Schutz.

Gesunde Ernährung

Last but not least spielt auch die Ernährung für eine strahlende Haut eine nicht ganz unwichtige Rolle. So regt beispielsweise Vitamin A die Teilung der Hautzellen an, steigert die Bildung von elastischen Fasern und beugt trockener Haut vor. Vitamin A ist in einem Hokkaido-Kürbis, in Brokkoli und in Spinat sowie in Ginkgo. Auch die Vitamine C und E sind hervorragende Helfer – sie sind in frischem Obst und Gemüse sowie in Körnern und Nüssen enthalten.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Abonniere unseren Newsletter!

Sei immer up-to-date und verpasse keine Neuigkeiten mehr!