Hochzeit in Innsbruck – so kleidest du dich richtig!

Ob Zeremonie in einem Schloss oder traditionelle Trachtenhochzeit: Besondere Anlässe erfordern einen besonderen Kleidungsstil. Damit der schönste Tag im Leben auch in Bezug auf das Outfit rundum stimmig ist, sollten folgende Tipps beherzigt werden:

Hochzeit in Innsbruck
Ob Zeremonie in einem Schloss oder traditionelle Trachtenhochzeit: Besondere Anlässe erfordern einen besonderen Kleidungsstil.

Wer eine Einladung für eine Hochzeit erhält, der stellt sich die Frage der passenden Kleidung. Zu den wichtigsten Regeln zählt, weder der Braut, noch dem Bräutigam die Show zu stehlen. Da die Farbe Weiß dem Brautpaar vorenthalten ist, sollten Gäste davon absehen, sich in weißen Kleidern oder Anzügen zu kleiden.

Bei der Wahl des richtigen Outfits kann oftmals die Hochzeitseinladung Hilfe leisten, denn diese gibt Aufschluss über das Ambiente, in dem gefeiert werden soll. Das Kleid sollte stilistisch zu der jeweiligen Lokation passen, wobei es ratsam ist, ein bequemes Outfit auszuwählen, in dem Du Dich wohlfühlen kannst und an dem Du nicht den ganzen Tag herumzupfen musst. Ein Blick auf die Einladung genügt, um eine ungefähre Vorstellung vom Dresscode der Hochzeit zu bekommen. Das kann die festliche Ballrobe, aber auch ein leichtes Sommerkleid sein. Haben sich Braut und Bräutigam für eine Trachtenhochzeit im traditionellen Stil entschieden, dann sollte der Gast nicht unbedingt im engen Minikleid oder lässigen Jeans erscheinen. Wird die Heirat in Form einer Gartenparty gefeiert, sollte auf lange Ballkleid-Roben verzichtet werden.

Der Griff zum richtigen Kleid und zum passenden Anzug ist natürlich auch immer vom Wetter-Faktor abhängig.

Trauung unter freiem Himmel

Haben Braut und Bräutigam vor, sich unter freiem Himmel trauen und die Hochzeit mit einem zünftigen BBQ ausklingen zu lassen, dann sind Damen mit einem schlichten Maxi-oder Sommerkleid aus hochwertigem Stoff sehr gut beraten. Wer mag, kann ein solches, sommerliches Thema mit einem floralen Muster aufgreifen, wobei auch die Möglichkeit besteht, statt Kleid einen eleganten und legeren Overall zu tragen.

Das passende Outfit für die Märchenhochzeit im Schloss

Bei einer Hochzeit im Schloss werden wahre Mädchenträume wahr. Bei einer solchen Hochzeit darf auch der Gast auf ein exklusives Outfit setzen. Mit eleganten Kleidern, klassischen Cocktailkleidern, Anzug, Frack und Manschettenknöpfe wird die Feier zum unvergesslichen, festlichen Erlebnis. Hier gilt es, nicht zu kurz geschnittene Kleider auszuwählen und solche zu meiden, die ein zu tiefes Dekolleté aufweisen. Die Abendgarderobe von Damen und Herren darf hier gern besonders festlich ausfallen: Feine Seidenstoffe und glamouröse Accessoires verleihen dem Look den perfekten Schliff.

Trachten-Tradition

Brautpaare, die auf Tradition setzen, zählen auch bei ihrer Hochzeitsgesellschaft darauf, dass jeder seine schönste Tracht zum Besten trägt. Dirndl sind bei einer solchen Traditions-Hochzeit ein absolutes Muss, wobei auch hier darauf geachtet werden sollte, dass dem klassischen Hochzeitsdirndl der Braut, das meist in weiß oder hellen Creme-Nuancen gehalten ist, keine Konkurrenz gemacht wird. Der Gast kann hier gerne auch Stoffe in kräftigen Farben wählen und wer keine Tracht besitzt, der ist mit einem schlichten Kleid mit passenden Accessoires, wie beispielsweise einem schönen Trachtentuch oder dekorativen Kopfschmuck gut beraten. Damen können den Trachten-Look perfekt mit einer Flechtfrisur ergänzen.

Der passende Look für die Motto-Hochzeit

Besonders hoch im Trend liegen auch Hochzeitsfeiern mit einem bestimmten Motto, welches das Brautpaar auswählt. Ob im Stil der 60er Jahre, der goldenen 20er oder im 50er Jahre Rockabilly-Stil: Jeder Gast kann sich sicher sein, dass die Braut und Bräutigam ihr Outfit und das Styling an genau diesen Stil anpassen. Auch als Hochzeitsgast oder Trauzeuge sollte das Outfit auf das gewünschte Motto abgestimmt werden – ob Cocktailkleid mit Polka-Dots, Anzug mit langem Frack und Fliege, Fransenkleid oder Etuikleid.

Der perfekte Schnitt

In Hinsicht auf die richtige Kleidung steht der richtige Schnitt immer an erster Stelle. Auch das teuerste Kleid kann die Figur ungünstig wirken lassen, wenn es nicht perfekt sitzt. Wer ein paar Kilo mehr auf den Hüften hat, dem schmeicheln leichte, fließende Stoffe. Der Stoff, aus dem das Kleid und der Anzug gefertigt sind, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Da Seide schnell knittert ist Polyester nicht immer die schlechteste Wahl. Da es aber auch hier große Qualitätsunterschiede gibt, sollten zu sehr glänzenden und zu steifen Textilien vermieden werden. Chiffon wirkt immer sehr elegant und auch hochwertige Baumwolle liegt hoch im Kurs und kann sehr edel wirken.





Neben dem richtigen Schnitt und dem Material ist auch die Farbe ein entscheidender Faktor. Die ungeschriebene Regel auf Hochzeiten lautet, Pastelltöne zu tragen. Zwar wirken Rosé, Mint und Altrosa besonders klassisch, doch kann auch zu einem Outfit in Azurblau oder Pink gegriffen werden, denn dadurch wird die wunderschöne Braut in Weiß niemals in den Hintergrund gestellt.

Accessoires und Schuhe

Die passenden Accessoires runden jeden Look perfekt ab. Mit Schmuck, Uhren, Krawatten und Co. lassen sich raffinierte Akzente setzen, wobei sie auch dafür sorgen, dass das Outfit stilvoll ergänzt wird. Eine Hochzeit in schließlich ein ganz besonderer Anlass und auch glamourös genug, um schillernde Ketten und Glitzer-Cloutches zu tragen. Als schöne Alternative zu auffälligen Statement-Ketten können auffällige Ohrringe, glitzernde Haarspangen oder verzierte Abendtaschen zum Einsatz kommen. Doch Achtung: Niemals alles auf einmal tragen, denn weniger ist in den meisten Fällen mehr.





Natürlich muss auch ein besonderes Augenmerk auf die richtigen Schuhe gelegt werden. Satin-Stiefeletten mit Absatz passen toll zu Kleidern mit Schlitz, filigrane Sandaletten passen hervorragend zu Abendkleidern und klassische Pumps können so gut wie zu jedem Outfit getragen werden. Herren sind mit schönen Budapestern oder eleganten Slippern gut beraten – immer abhängig davon, wie es um den Rest des Outfits bestellt ist. Die passenden Schuhe sind immer ein schöner Blickfang.

Tipps und Tricks

Noch einige letzte Tipps: nicht nur sollte auf ein rein weißes Outfit verzichtet werden, denn auch ein komplett schwarzer Look ist bei den meisten Hochzeiten eher unangebracht. Etwas Schwarz zu tragen ist zwar in Ordnung, doch nur dann, wenn es sich um ein elegantes schwarzes Kleid oder einen schwarzen Anzug handelt, die mit farbigen Schuhen oder Accessoires kombiniert werden. Männer sollten auf kurzärmelige Hemden verzichten, denn die sind auf den meisten Hochzeiten eher unerwünscht. Je nach Temperatur können Frauen optional Strumpfhosen tragen.

In den Übergangsjahreszeiten oder bei wechselhaftem Wetter sollte ein Kleid gewählt werden, das mit und ohne Strumpfhose funktioniert. Ein hübscher Pullover im Gepäck kann unter solchen Umständen nie schaden. Männer haben die Möglichkeit, Muster und Stoffe zu mischen: Beispielsweise eine Krawatte aus Seide zur eleganten Tweed-Jacke. Wer plant, die ganze Nacht auf der Hochzeit durchzutanzen, der sollte natürlich besonders bequeme und möglichst flache Schuhe tragen.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen