Innsbrucks Goldenes Dachl

Eingebettet in eine wildromantische Alpenlandschaft ist Innsbruck ein wahres Alpenjuwel | Bild: Unsplash

Eingebettet in eine wildromantische Alpenlandschaft ist Innsbruck ein wahres Alpenjuwel und weltweit bekannt für seine Skigebiete und die Tradition der Austragung von Wintersportwettbewerben. Innsbruck, die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol im Westen Österreichs, ist ein bekanntes Wintersportzentrum in den Alpen. Innsbruck ist auch für seine kaiserzeitliche und moderne Architektur berühmt. Die Seilbahn Nordkette, deren futuristische Stationen von der Architektin Zaha Hadid entworfen wurden, bringt die Fahrgäste vom Stadtzentrum auf eine Höhe von 2.256 Metern.

Im Winter ist es ein beliebtes Skigebiet und in den wärmeren Monaten können Sie wandern oder bergsteigen. Der Name Innsbruck stammt von der Brücke über den Inn, die Mitte des 12. Jahrhunderts erbaut wurde und bis heute das Wappensymbol im Innsbrucker Siegel und Wappen ist.

Innsbrucks Altstadt

Innsbruck hat eine atemberaubende Altstadt. Besonders berühmt ist das Goldene Dachl aus Kupferschindeln, die Hofburg und die lebhaften Cafés vor alpiner Kulisse. In Innsbruck kann man über die Schönheit staunen, soweit das Auge reicht. Es ist nicht einfach, die Altstadt abzugrenzen. Die Grenze zwischen der Innsbrucker Altstadt und dem Stadtzentrum wird jedoch durch den Marktgraben oder Burggraben gezogen. Innsbruck-Besucher schlendern über die breiten Boulevards zu den vielen Geschäften, in denen sie einkaufen und shoppen können. Und danach gehen sie auf einen Latte Macchiato, einen kleinen Braunen oder einen „Verlängerten“ in eines der zahlreichen Cafés in der historischen Altstadt. Denn Wien ist nicht der einzige Ort mit schönen Cafés und der Kaffeetradition! Die Altstadt bietet also sowohl architektonisch und historisch als auch zum Vergnügen und zur Entspannung zahlreiche Möglichkeiten.

Blickfang Goldenes Dachl

Das Goldene Dachl ist in Innsbruck das Wahrzeichen schlechthin. Es ist ein spätgotischer Prunkerker am Neuen Hof in der Innsbrucker Altstadt. Das Dach der Erkers wurde mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt. Das Gebäude wurde 1420 als Residenz der Tiroler Landesfürsten erbaut. Aus Anlass der Zeitwende wurde 1500 im Auftrag des deutschen Königs ein Prunkerker hinzugefügt. Das Goldene Dachl war geschaffen. Es ist zudem Namensgeber der Internationalen Golden Roof Challenge, einer jährlichen Leichtathletikveranstaltung, die seit 2005 auf der frontal zum Erker führenden Straße ausgetragen wird, und mittelbar damit auch der Veranstaltungsserie Golden Fly Series, dessen Logo das Goldene Dachl grafisch enthält. Wer dort nicht hingeht, der verpasst etwas. Rundherum gibt es sehr viel Leben und natürlich vielerlei kleine Cafés und Geschäfte. Das Goldene Dachl ist immer einen Besuch wert, egal ob es regnet oder die Sonne scheint und das Dach richtig schimmert und funkelt. Sowohl geschichtlich auch einfach optisch ist das Goldene Dachl unglaublich interessant.

Fazit

Innsbruck ist für jeden geeignet, der es sich gut gehen lassen möchte. Ob nur ein paar Tage, ein Wochenende, eine Woche oder länger – Innsbruck hat genug zu bieten. Im Sommer so wie im Winter verzaubert die Stadt ihre Besucher. An regnerischen Tagen oder an Abenden bieten Innsbrucks Casinos ausreichend Programm. Goldene Zeiten könnten mittlerweie auch Besuchern eines Online Casinos wie www.platincasino.com winken. Diese sind bei den Urlaubern besonders beliebt, um einen Tag einfach mal nur entspannt in der Unterkunft zu genießen.