Samstag, Februar 24, 2024
Fußball

Lothar Matthäus urteilt, Kim Min-jae erfülle die Erwartungen bei Bayern München nicht

Bild: Unsplash.com / Kawshar Ahmed

Während viele Fans den neuen Bayern-München-Verteidiger Kim Min-jae loben, sind nicht alle von dem ehemaligen Innenverteidiger aus Neapel begeistert. Lothar Matthäus war von den bisherigen Leistungen des Südkoreaners in dieser Saison nicht gerade begeistert, obwohl er bei einigen Spielen echt geholfen hat, was auch bei Quoten auf Sportwetten online zu sehen ist.

Kim ist noch nicht so weit, wie wir es uns erhofft haben. Er ist ein Unsicherheitsfaktor beim FC Bayern. Er muss sich erst an die Bundesliga gewöhnen. Nichts gegen den Spieler, aber er hat noch nicht die Erwartungen erfüllt, die ich aufgrund des Lobes, das er in Italien bekommen hat, in ihn gesetzt habe, sagte Matthäus.

Die Hintermannschaft des FC Bayern München war in dieser Saison insgesamt nicht besonders gut, da sie oft durch unzureichendes Stellungsspiel und manchmal auch durch unkorrekte Entscheidungen geschwächt wurde. Insgesamt gibt die kollektive Leistung der Gruppe jedoch noch keinen Grund, in Panik zu verfallen.

Ein Teil der Probleme ist auf die Verletzung von Manuel Neuer zurückzuführen, da der Torhüter eine Schlüsselrolle bei der Organisation der Abwehr spielt und das Team aufgrund seines einzigartigen Spielstils ein wenig anders funktionieren kann.

Die Abwesenheit von Neuer sollte jedoch nicht als Ausrede für unzureichende individuelle Leistungen herhalten. Die von Thomas Tuchel bevorzugten Innenverteidiger – Min-jae, Dayot Upamecano, Alphonso Davies und Konrad Laimer – haben in dieser Saison zu unterschiedlichen Zeitpunkten weniger gute Leistungen gezeigt.

Vielleicht können Matthijs de Ligt und Noussair Mazraoui irgendwann für mehr Ausgeglichenheit in der Abwehrreihe sorgen, aber bis jetzt scheint Tuchel andere Vorstellungen davon zu haben, wo diese beiden Spieler in seiner Hackordnung stehen.

Manuell ist wieder im Team

Zehn Monate nach seinem Beinbruch, den er sich bei einem Skiunfall zugezogen hat, nimmt Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer wieder am Mannschaftstraining teil.

Der 37-jährige Deutsche nahm an einem Torwarttraining mit den anderen Bayern-Keepern Sven Ulreich und Daniel Peretz sowie den Feldspielern der Mannschaft teil. Es war sein erstes Training mit der Mannschaft seit dem fatalen Ski-Unfall, der sich nur wenige Tage nach dem Ausscheiden Deutschlands in der Gruppenphase der Weltmeisterschaft in Katar ereignete. Christopher Freund, der Sportdirektor des FC Bayern, meinte, dass es nur noch eine Frage von Tagen sei, bis Neuer wieder zur Verfügung stehe, nannte aber kein konkretes Datum für sein Comeback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.