Sonntag, Mai 26, 2024
Finanzen

Was ist Cashback und wer kann profitieren?

Sparen liegt absolut im Trend. Seriöse Cashback-Portale helfen dabei | Bild von Freepik

Wo man auch hinsieht, alles wird teurer. Die jüngsten Preiserhöhungen betreffen vor allem Lebensmittel. Ein Grund mehr, nach Angeboten und Rabatten Ausschau zu halten. Doch sparen kann man nicht nur beim wöchentlichen Einkauf im Supermarkt. Dank Cashback-Aktionen kann man beim Online-Shopping profitieren, indem man für seinen Einkauf bares Geld zurückbekommt.

Gut informierten Schnäppchenjägern dürfte das Prinzip Cashback bereits bekannt sein – allen anderen erklären wir, wie sich beim Online-Shopping sparen lässt. Denn damit kann auch der Lebensmittel-Einkauf günstiger werden, zumindest wenn man diesen online tätigt. Oder aber man setzt das mittels Online-Einkäufen erhaltene Cashback ein, um gestiegene Lebensmittelpreise im Supermarkt ein wenig abzufangen.

Einfach beim Online-Shopping Geld zurückbekommen

Bei „Cashback“ – zu Deutsch „Geld zurück“ – ist der Name Programm. Auf sogenannten Cashback-Portalen lässt sich mit wenigen Klicks und der Eingabe persönlicher Daten ein Account erstellen. Registrierten Usern stehen dort besondere Angebote mit diversen Partnershops für den Online-Einkauf zur Verfügung. Sobald man über das Cashback-Portal auf die Shopseite geht und dort einkauft, erhält man einen bestimmten Cashback-Betrag gutgeschrieben. Dessen Höhe richtet sich nach dem ausgegebenen Geldwert, wobei sich mit Cashback Aktionen in vielen Online-Shops sparen lässt. Eine echte Hilfe kann ein Cashback-Finder sein. Mit einer kostenlosen Erweiterung für den Browser erhält man beim Surfen direkt einen Hinweis, wenn man im besuchten Online-Shop sparen kann und auch, wie hoch das Cashback ist.

Wichtig: Cashback bekommt man nur dann, wenn man vorher Geld ausgegeben hat. Artikel, bei denen man von seinem Rückgaberecht Gebrauch macht, können nicht berücksichtigt werden. Daher wird das Cashback in der Regel zeitverzögert auf dem Kundenkonto gutgeschrieben. In der Regel kann man nach spätestens 30 Tagen mit der Gutschrift rechnen.

Wem bringt Cashback etwas?

Es gibt beim Online-Shopping zwei Cashback-Arten: Man erhält einen Prozentwert, der sich anhand der Einkaufssumme errechnet lässt, oder einen Festbetrag. Letzteres ist vor allem bei Abschluss eines Handyvertrages üblich. Cashback von bis zu 100 Euro ist hier keine Seltenheit.

Vielen stellt sich die Frage, wer außer sie selbst von Cashback-Angeboten profitiert. Das ist schnell erklärt: Für jeden Einkauf, den man über das Cashback-Portal tätigt, bekommt dieses eine Provision des jeweiligen Online-Shops. Einen Teil dieser Provision gibt das Portal anschließend zurück. Für die Online-Shops ist dies hingegen eine Art Marketing, mit dem sie Kunden gewinnen können.

Worauf sollte man bei einem Cashback-Portal achten?

Sparen liegt absolut im Trend. Inzwischen gibt es viele Cashback-Portale, die Internet-User mit möglichst hohen Gutschriften locken wollen. Dennoch gibt es einige Kriterien, die man bei der Wahl eines Cashback-Anbieters beachten sollte. Portale, die mit besonders attraktiven Cashback-Aktionen locken, müssen nicht zwangsläufig seriös sein. Vor der Registrierung – die im Übrigen kostenlos sein sollte – immer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lesen! Auch unabhängige Bewertungen der Portale sowie Empfehlungen von Freunden können dabei helfen, einen seriösen Anbieter zu finden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage, ab wann man sich das Cashback auszahlen lassen kann. Ist die Auszahlung bereits ab einem Euro möglich, ist der Nutzen des Cashback-Portals besonders hoch. Das ausbezahlte Geld lässt sich natürlich auch direkt wieder online einsetzen, etwa wenn man bei einem Lieferservice in Salzburg bestellen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.