Weihnachten kommt näher: 10 interessante Fakten rund ums Fest

An Weihnachten gibt es Ferien, Geschenke, und viele Familien treffen sich, um die Feiertage miteinander zu verbringen. Das ist wohl der schönste Tag im Jahr, an dem man einen Tannenbaum schmückt und die Krippe aufstellt. Religiös betrachtet, ist Weihnachten ein Friedensfest, aber wenn wir die Welt betrachten, ist davon wenig zu spüren.

An Weihnachten gibt es Ferien, Geschenke, und viele Familien treffen sich, um die Feiertage miteinander zu verbringen.

Die Weihnachtszeit ist kommerziell, laut und stressig geworden. Die Statistiker behaupten, dass die Deutschen mehr als die Hälfte des Budgets für Geschenke ausgeben. Sie sparen, legen das Geld zur Seite, spielen im NetBet AT, um ein bisschen Geld zu gewinnen und das alles, was sie verdient und gewonnen haben, geben sie in wenigen Tagen aus.

Um die Atmosphäre des Festes nicht zu zerstören, möchten wir Ihnen einige interessante Tatsachen über das Weihnachtsfest vorstellen, die Sie bestimmt noch nicht kennen. Los gehts!

1.

Nicht nur Kinder, sondern auch Häftlinge warten auf Weihnachten mit Ungeduld, weil in Rahmen der Weihnachtsamnestie viele Strafgefangenen entlassen sein können. Die meisten Gefangenen werden in Nordrhein-Westfallen entlassen. Bayern und Sachsen amnestieren an Weihnachten nicht.

2.

Alle kennen das berühmteste Rentier der Welt – Rudolph. Rudolph mit der roten Nase sollte aber das Weibchen oder das kastrierte Männchen sein, weil nur sie, biologisch gesehen, ein Geweih tragen. Trotzdem haben alle 9 Rentiere, die den Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen, männliche Namen.

3.

Roter Mantel des Weihnachtsmanns ist eine Erfindung von Coca-Cola. Früher war sein Mantel lila-grün.

4.

Der Christstollen ist das populärste Weihnachtsgebäck. Der gehört zu Weihnachten wie der Adventskranz mit 4 Kerzen und ist seit 1329 bekannt. Aber nicht alle wissen, dass dieses Gebäck das Symbol für das in weiße Tücher gewickelte Christuskind ist. Der weiße Puderzucker oben steht für die Windel.

5.

390 Menschen in Deutschland tragen den Namen „Jesus“.

6.

19 Prozent der deutschen verschulden sich für den Geschenkekauf.

7.

Die meisten Babys werden in Deutschland im September geboren, d. h., dass sie in der Zeit um Weihnachten gezeugt wurden.

8.

In den USA kann man die Ausbildung zum Weihnachtsmann machen. Im USA-Staat Michigan werden seit 1937 Weihnachtsmänner ausgebildet. Und in Großbritannien gibt es Seminare für Weihnachtsmänner. Dort lernt man Jugendsprache, Spielzeug-Neuheiten und neue Games kennen.

9.

Heutzutage ist eine SMS-Abkürzung „X-Mas“ für „Christmas“ weit verbreitet. Diese Abkürzung ist griechischer Herkunft. „X“ ist der griechische Buchstabe “Chi“ und bedeutet so viel wie „Christ“.

10.

Laut der Statistik steigt der Alkoholkonsum der Deutschen im Dezember um 36 Prozent.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen