Wie lange tragen Babys einen Body?

Bodys sind die bessere Unterwäsche für Babys. Die praktischen Einteiler lassen sich recht einfach anziehen und halten auch besonders zappelige Kinder zuverlässig warm. Wo Hemd und Hose eins sind, kann das Baby strampeln und krabbeln, rollen und turnen – die Mitte bleibt einfach immer bedeckt und warm. Die einteilige Unterwäsche hält sogar die Windel zuverlässig oben. Aber Bodys können noch mehr. Im Sommer sind sie unschlagbar!

Bild: Unsplash.com

Darunter, darüber oder doch beides?

Eigentlich ist der Body Unterwäsche und wird unter dem Strampler, im Schlafanzug oder sogar unter Hose und Jäckchen getragen. Weil Hemd und Hose zusammenhängen, bleiben Bauch und Rücken immer bedeckt und warm. Beim Wickeln ist das Kleidungsstück auch praktisch, denn die kleinen Knöpfe zwischen den Beinen sind schnell geöffnet und geschlossen. Für Kinder, die auf dem Wickeltisch schnell ungeduldig werden, ist das also ideal.

Der Body kann aber noch mehr: Im Sommer ziehen viele Eltern ihren Kindern anstelle von Unterwäsche plus Shirt und Hose einfach nur einen Body an. Vor allem in der Variante mit langen Ärmeln schützt das sehr leichte Kleidungsstück die empfindliche Haut zuverlässig vor der Sonne. Im Body schwitzen die Kinder aber weniger, denn es liegt nur eine Lage Textil auf der Haut. Sollen die Beine auch bedeckt sein, empfiehlt sich im Kinderwagen ein leichtes Musselin-Tuch oder ein einfaches Baumwolltuch anstelle einer Decke. Mehr braucht es eigentlich nicht. Hautpflege für den Sommer muss natürlich trotzdem sein, denn auch im Schatten und unter der Kleidung reagiert die dünne Babyhaut empfindlich auf UV-Strahlen.

Besonders angenehm tragen sich an heißen Tagen wie jetzt im Sommer Bodies aus Bio-Baumwolle für Babies. Das pflanzliche Material reizt die Haut nicht und nimmt Schweiß gut auf. So bleibt die Haut von Hitzepickelchen und anderen Hitzeerscheinungen verschont. Und mit den niedlichen Motiven sieht der Babybody auch noch hübsch aus!

Keine feste Regel

Tatsächlich gibt es keine Regel, wie lange Kinder einen Body tragen. Manche Eltern schwenken auf normale Unterwäsche um, wenn die Kinder anfangen, beim An- und Auskleiden selbst zu helfen. Denn mit den Druckknöpfen im Schritt kommen die Kinder erst einmal nicht klar. In diesem Moment hindert der Body daran, selbstständig zu werden. Erste Hilfestellung beim Wickeln machen manche Kinder schon im Alter von etwa 8 Monaten, andere lassen sich damit mehr Zeit.

Manche Kinder mögen den praktischen Einteiler aber auch, weil sich das Kleidungsstück gut tragen lässt. Die vielen Stofflagen und Falten in der Körpermitte stören immerhin, können beim Sitzen oder Liegen unangenehm drücken. Bodys gibt es in allen Größen bis ins Kindergartenalter hinein. Es spricht also nichts dagegen, dass Kinder den Body tragen, so lange sie das angenehm finden.

Etwas schwieriger ist der Body zu handhaben, wenn Kinder selbstständig auf Toilette gehen. Ab einem Alter von etwa zwei Jahren ist der Body dann hinderlich, denn meist benötigen die Kinder Hilfe beim Öffnen und Schließen der Knöpfe. Das kann ein Grund sein, auf den Body zu verzichten – immerhin unterstützen wir die Kinder ja auch mit kindgerechten Toilettensitzen. Da sollte die kindgerechte Kleidung selbstverständlich sein.