Samstag, Februar 24, 2024
Verschiedenes

Zeit zum Entspannen – Zeit für Shiatsu

Nach einem langen und stressigen Tag auf den Beinen ist eine Shiatsu-Massage ideal | Foto: Unsplash

Sie haben einen langen Tag hinter sich. Womöglich haben Sie sich den Kopf über wichtige Dinge zerbrochen. Auf jeden Fall sind Ihnen in diesem Moment Verspannungen nicht unbekannt. Es zieht und drückt am Nacken oder am Rücken. Eine gute Massage würde jetzt Wunder bewirken. Insider empfehlen aktuell die Shiatsu-Massage. Diese Massagetechnik löst Blockaden und Verhärtungen im Körper. Der ganzheitliches Ansatz verfolgt das Ziel Sie insgesamt in einen besseren Einklang mit Ihrem Körper zu bringen. Ihre eigenen Lebensenergien werden so in ein Gleichgewicht gebracht, ihre körpereigenen Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Therapie für den Körper: Shiatsu

Dabei greift die in Japan erst im 20. Jahrhundert entwickelte Technik auf uraltes Wissen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zurück. Die Massage konzentriert sich auf druckempfindliche Akkupunkturpunkte. Bei diesem Ansatz wird von folgender Annahme ausgegangen: Die vielen manchmal gar hunderte Akkupunkturpunkte verteilen sich in unserem Körper über Meridiane. Die chinesische Medizin unterscheidet diese in zwölf Hauptmeridiane. Jedes einzelne dieser Hauptmeridiane ordnet sich einem Körperbereich oder Organ zu. Durch die Ausübung der Massage auf die einzelnen Akkupunkturpunkte weichen die Beschwerden.

In der Praxis behandelt der Masseur die verspannten Körperbereiche, indem er mit dem Finger Druck auf die entsprechende Stelle ausübt. Shiatsubehandlungen kosten im Schnitt etwa fünfzig bis achtzig Euro pro Einheit. Gerade in ländlichen Gebieten finden sich noch wenige Profis. Oftmals setzt die Wahrnehmung einer wohltuenden Massage einen langen Anfahrtsweg voraus. Und natürlich sind die allermeisten Beschwerden nicht mit einer Behandlung verschwunden. Weitere Anschlusstermine sind notwendig. Für eine entspannte Muskulatur empfehlen Experten eine regelmäßige Massage. Aus diesen unterschiedlichen Gründen greifen immer mehr Menschen auf geeignete Massagegeräte zurück.

Die Entspannung nach Hause holen: Massagegeräte

Da wo sonst der Masseur Druck mit dem Finger erzeugt, übernehmen bei diesen spezialisierten Geräten rotierende Druckkugeln diese Funktion. Häufig werden Shiatsu-Massagegeräte in Form eines Kissens angeboten. Für den Gebrauch wird es im Liegen oder Sitzen an der betroffenen Körperstelle angelegt. Einige Kissen lassen sich direkt am Nacken fixieren. Dadurch wird am Ehesten eine zielführende Massage beider Muskelstränge des Nackens gewährleistet.

Für jedes Bedürfnis gibt es das passende Massagegerät. Einige Hersteller schaffen Abhilfe bei Nackenproblemen oder Beschwerden in der Schulter. Andere sind gezielt auf die Rückenpartie ausgerichtet. Der gewünschte Druck lässt sich individuell einstellen. Entscheidend ist das persönliche Bedürfnis. Ganz nebenbei regeneriert bei diesem Verfahren die Haut und das Gewebe, welches sich dadurch früher erneuern kann. Aber auch das vegetative Nervensystem wird durch eine alltägliche Benutzung des Massagegeräts angeregt. Nachhaltig tragen Shiatsu-Massagegeräte zu einem allgemeinen Wohlbefinden mit bei.

Shiatsu Massagen in Innsbruck

Wer sich einmal mit einer ausgiebigen Shiatsu Massage verwöhnen lassen möchte, der findet in Innsbruck ein paar tolle Adressen. Eine Liste mit Shiatsu-Praktikern in Tirol finden Sie hier:

  • http://www.shiatsu-praktiker-tirol.at/shiatsu-praktikerinnen/