Die Verwendung von QR-Codes in der Tourismusbranche

Bild: Pixabay / Tumisu

Das QR-Codierungssystem wurde erstmals in Japan entwickelt. Das japanische Unternehmen Denson-Wave entwickelte den QR-Code, der 7.089 numerische und 4.296 alphanumerische Zeichen speichern kann, im Jahr 1994. Mit Hilfe einer Smartphone-Kamera lässt sich der Inhalt, welcher hinter dem Barcode steckt, schnell und einfach abrufen.

So hat die QR-Code-Technologie den potenziellen Nutzen und die Funktion von Hinweisen und Informationen völlig neu definiert. Anstatt ein eigenständiges, einmaliges Produkt mit einer festen Botschaft in nur einer Sprache zu sein, eröffnet das Abscannen des Codes den Zugang in eine interaktive Welt.

Nachfolgend finden Sie einige Bereiche, in denen der QR-Code im Bereiche Reise und Tourismus bereits erfolgreich eingesetzt wird. Wenn Sie beispielsweise wertvolle Zeit beim Check-In am Flughafen durch Nutzung eines QR-Codes gewonnen haben, können Sie diese nutzen, um eine Runde im Online Casino zu spielen. Mit der Nutzung eines Casino No Deposit Bonus Codes lohnt sich das Spielen auf jeden Fall.

Heutzutage ist der kleine rechteckige Strichcode in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Auch die Tourismusbranche hat den Vorteil des QR-Codes längst entdeckt und kann ihn auf vielfältige Weise nutzen und einsetzen. Technikaffine Länder wie China, Japan und andere haben die Vorteile von einer Verwendung von QR-Codes in der Tourismus- und Reisebranche längst erkannt, aber auch die meisten anderen Länder setzen inzwischen auf den kleinen leistungsstarken Code.

Der QR-Code als Reisepass

Das Ziel, sicher zu reisen, hat in der aktuellen Zeit oberste Priorität. Mit einem QR-Code-Reisepass wird die Sicherheit für alle Reisenden, die in der Zeit der Pandemie unterwegs sind, vereinfacht und erhöht.

Länder wie China, Singapur und die Vereinigten Arabischen Emirate setzen bereits ein QR-Code-Reisepass-System ein, um ein aktuelles und sicheres Reisen zu gewährleisten. Das Tourismuspersonal wie etwa am Flughafen kann die wichtigen Reisedaten wie beispielsweise den Gesundheitszustand und die Besuchsdaten kontaktlos und aktuell abfragen. Durch das einfache Einscannen und Aktualisieren der Daten im Code können Reisende problemlos von einem Ort zum anderen reisen, ohne dass sie am Flughafen weitere Papiere für ihre Gesundheitserklärungen und ihre Reisegeschichte ausfüllen müssen.

Erleichterter Hotel Check-In

Das Einchecken im Hotel ist oft sehr stressig. Vor allem, wenn man nach einer langen Anreise in einer gefühlt endlosen Schlange vor dem Check-In-Schalter im Hotel warten muss, kann das den Start in den Urlaub ordentlich trüben.

Aus diesem Grund bieten bereits sehr viele Hotels ihren Gästen die Möglichkeit an, online einzuchecken. Noch einfacher als über eine URL und ein entsprechendes Formular funktioniert auch hier das Scannen eines QR-Codes. Die Gäste müssen nun nur noch den Schlüssel in Empfang nehmen, ohne an der Rezeption lange warten zu müssen.

QR-Codes werden außerdem gerne in den Aufzügen, am Concierge-Schalter und in der Lobby verwendet, um die Gäste mit Informationen und Tipps zu versorgen, wo sie während ihres Aufenthalts essen gehen können oder welche Attraktionen wie zu finden sind. Über den QR-Code kann auch eine Weiterleitung zu den sozialen Medien wie etwa der Facebook-, Twitter- oder Instagram-Seite des Hotels erfolgen.

QR-Codes im Flugreisen-Sektor

Viele Fluggesellschaften verwenden QR-Codes für Werbung und auch für das Boarding. Somit wird den Reisenden ein reibungsloser Ablauf gewährleistet. Auch bei Transit-Passagieren erleichtern QR-Codes den Reiseablauf und können eine Zeitersparnis sowie weniger Papierdokumente als Ergebnis liefern. Die mobile Bordkarte ist im Grunde ein papierloses E-Ticket, die wie folgt funktioniert:

  • Die Fluggesellschaft schickt die Bordkarte mit einem Link zu dem benötigten QR-Code direkt per E-Mail
  • Sie klicken auf den Link in der E-Mail, um Ihren QR-Code abzurufen
  • Wann immer Sie Ihre Bordkarte vorzeigen müssen – bei der Sicherheitskontrolle oder am Flugsteig – halten Sie Ihren QR-Code an einen Scanner
  • Dieser liest die Informationen ein und dient als eindeutiger Link zu allen Ihren Fluginformationen

Bei einem Sitzplatzwechsel, einem Upgrade oder einer Änderung des Abfluggates wird die Bordkarte elektronisch aktualisiert.

Weitere Möglichkeiten wie Flughäfen, die Codes funktional einsetzen können, sind Erleichterungen von Fast-Track Sicherheitskontrollen oder bei für Informationen rund um Parkangebote. Etliche Airlines wie auch die deutsche Lufthansa nutzen QR-Codes bereits in unterschiedlicher Weise.

Werbekampagnen und Nutzung für Fremdenverkehrsverbände

Mit dem Einsatz von QR-Codes können Tourismus- und Fremdenverkehrsverbände ihre Printkampagnenmaterialien durch Imagevideos erweitern. So können Urlauber sowohl Offline als auch Online erreicht werden.

Viele Tourismusanbieter nutzen QR-Codes nicht nur, um erfolgreich für ihre Region zu werben, indem Sie Informationen, Bild- und Videomaterial zur Verfügung stellen, sondern binden kleine Aktionen oder Gewinnspiele mit ein. Beispielsweise erhalten Besucher beim Scannen einen Rabattcode für ein lokales Geschäft oder erhalten eine Ermäßigung im Souvenirgeschäft.

QR-Codes in Museen und Galerien

Für Museen und Kunstgalerien bieten QR-Codes die Option, ausführliche Erklärungen zu den Gegenständen und Kunstwerken zu bieten, ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen. Den Besuchern wird neben den ausgestellten Werken parallel ein multimediales Erlebnis geboten. Auch die oft genutzten traditionellen Kopfhörer-Informationssysteme können durch QR-Codes unterstützt werden. Zusätzliche Videos lassen die Kunstwerke lebendig werden und nehmen den Besucher mit auf eine virtuelle Reise.

Das Cleveland Museum of Art, das Brooklyn Museum, das National Museum in Schottland oder das Smithsonian Natural History Museum in Washington DC sind nur einige Museen, die diese Technik bereits erfolgreich nutzen.