Immobilien als Kapitalanlage – worauf ist zu achten?

Die Immobilienpreise steigen seit Jahren stetig an. Ein Grund dafür ist die gute Zinslage für Privatkredite – immer mehr Menschen können es sich leisten, Eigentum zu kaufen. Die hohe Nachfrage hat dazu geführt, dass der Markt die Preise in allen Bereichen angezogen hat.

Aber auch mit einem kleinen Kapital kann es sich lohnen, Immobilien zu kaufen. Sie sind ideal, um als Kapitalanlage langfristig Gewinne einzufahren. Aber was gilt es beim Kauf von Investitionsimmobilien zu beachten?

Immobilien sind nach wie vor eine lukrative Kapitalanlage | Bild: Unsplash.com

Langfristig denken

Wer auf der Suche nach einer Immobilie für die Kapitalanlage ist, der hat andere Suchkriterien als jemand, der eine Wohnimmobilie benötigt. Hier geht es nicht darum, wie gut die Wohnung oder auch das Haus dem persönlichen Geschmack entspricht. Das gilt für die Immobilie selbst als auch die Lage der Immobilie. Mit Blick auf eine langfristige Wertentwicklung sind zwei Dinge zu beachten.

Zum einen ist es wichtig, dass sich die Immobilie gut vermieten lässt. Gibt es in der Region viele Leerstände, könnte es schwierig werden, Mieter zu finden.

Zum anderen sollte man darauf achten, wie sich die Umgebung in den kommenden Jahren entwickeln wird. Befindet sich das Objekt am Stadtrand und in der Zukunft gibt es hier Pläne für den Ausbau der Infrastruktur? Dann werden immer mehr Menschen in die Region ziehen und die Preise für die Wohnungen anheben.

Tipp: Geplante Großprojekte wie ein Firmenzuzug oder der Bau von einem Kongresszentrum sind eine Garantie dafür, dass die Preise für Immobilien ansteigen werden.

Intelligent finanzieren

Viele denken, eine Investitionsimmobilie ist nur dann sinnvoll, wen sie groß und teuer ist – denn nur dann kann man viel Geld für die Miete einnehmen. Doch das ist ein Trugschluss. Geringere Kreditsummen lassen sich nicht nur zu besseren Konditionen aufnehmen, sie sind auch schneller abbezahlt. Dies bedeutet, dass man so schneller einen tatsächlichen Gewinn erwirtschaftet.

Bereits abbezahlte Immobilien können dann als Sicherheit für weitere Investitionen genutzt werden. So lässt sich mit mehreren Investitionen ein gutes Grundgerüst aufbauen. Wer sich ausreichend mit der Finanzierung befasst, kannst langfristig bares Geld sparen und gute Einnahmequellen schaffen. Im Ratgeber zum Thema Immobilienkredit in Österreich kann man sich dazu informieren.

Frühzeitig beginnen

Wer hier rechtzeitig plant, kann sich fürs Alter einen finanziellen Rückhalt sichern. Es ist nicht notwendig, ein hohes Einkommen vorzuweisen, um etwa eine kleine Eigentumswohnung in einem Studentenviertel zu kaufen. Ist die Wohnung vermietet, finanziert die Miete nicht selten den gesamten Kredit – bei größeren Kreditsummen ist dies nicht möglich. So ist man in der Lage, Kapital aufzubauen, ohne selbst investieren zu müssen.

Tipp: Es ist wichtig, etwas Geld beiseite zu legen, um etwa Mietausfälle oder Reparaturen finanzieren zu können. So kommt man im Ernstfall nicht in finanzielle Schwierigkeiten.