Mittwoch, Juli 24, 2024
Unterhaltung

Beliebte Kartenspiele in der österreichischen Freizeitlandschaft

In Österreich ist das Kartenspielen seit Jahrhunderten ein wichtige Komponente der nationalen Freizeitlandschaft. Die Ausbreitung der Spielinstrumente begann im 14. Jahrhundert und etablierte langsam eine Spielkultur, die im 19. Jahrhundert in den berühmten Kaffeehäusern von Wien ihren Höhepunkt erlebte. Trotz der immensen Vielfalt auf dem Spielemarkt sind Kartenspiele heute offline und online weiterhin beliebte Alternativen zum alltäglichen Zeitvertreib. Folgende Beispiele zählen dabei zu den populärsten Kartenspielen in Österreich. 

Casinospiele 

Das Kartenspiel mit Black Jack, Macau Baccarat und Poker wird in Österreich vom Unternehmen Casinos Austria angeboten, das insgesamt zwölf Casinos betreibt, darunter auch ein Standort in Innsbruck. Black Jack, auch bekannt als 21, ist ein Abkömmling des französischen Vingt (et) un aus dem 18. Jahrhundert. Das Ziel der Spieler ist, näher an den Wert 21 zu kommen als der Croupier. Die österreichischen Casinos kultivieren drei unterschiedliche Spielvarianten des Traditionsspiels. Weiterhin ist das angebotene Macau Baccarat eine Version des klassischen Baccarats, bei der die Spieler gegen die Bank spielen, statt gegeneinander. Wie das Traditionsspiel genau entstand, ist bis heute unklar. Am häufigsten werden Frankreich oder Italien als seine Heimat bezeichnet. Der Sieger einer Baccarat-Runde ist die Person, die mit mindestens zwei, höchstens drei Karten den Höchstwert von 9 erreicht. 

Und natürlich bieten die österreichischen Casinos Poker, den Klassiker schlechthin, an. Entstanden im New Orleans des 19. Jahrhunderts eroberte das packende Spiel die ganze Welt und entwickelte sich zum beliebtesten Casinospiel der heutigen Zeit. Die bekannteste Variante ist Texas Hold´em. Doch in Österreich werden auch die Arten Omaha, Seven Card Stud, Easy Hold’em und Tropical Stud gezockt. Jenseits der lokalen Angebote sind die erwähnten Casinospiele auch im Internet über digitale Plattformen zugänglich. Besonders die digitale Pokerszene bietet eine breite Palette an Dienstleistungen im Netz an, die sich nicht nur auf das Gameplay beschränken. Pokerräume berücksichtigen auch den sozialen Aspekt des Kartenspiels und bieten die Gründung von Social Clubs innerhalb von privaten Gruppen für digitales Poker mit Freunden sowie VR-Poker an. Darüber hinaus vermitteln sie Wissen über Regeln, Strategien und die Poker-Denkweise.

Österreichische Traditionsspiele

Neben den international bekannten Casinospielen kultivieren Österreicher regionale Kartenspiele, die in privaten Runden, Wirtshäusern und Vereinen immer wieder für spannende Spielmomente sorgen. Zu den Top-Favoriten zählt das Schnapsen, das dem deutschen Sechsundsechzig oder dem tschechischen Mariáš ähnelt. Die genaue Entwicklung des Kartenspiels kann heute nicht nachverfolgt werden. Gezockt wird es mit einem Deck aus 20 Karten. Das Ziel ist dabei, durch das Erzielen von Stichen als Erster 66 Punkte zu erreichen. In Turnierform wird das Spiel Preisschnapsen genannt und wird nach einem modifizierten K.-o.-System abgewickelt.

Hoch populär ist weiterhin Tarock oder Königrufen. Historisch gesehen lässt sich das Spiel erstmals im 15. Jahrhundert im nördlichen Italien nachweisen, dessen unzählige Varianten heute auf dem europäischen Kontinent hohe Beliebtheit genießen. In Österreich wird Tarock mit 54 Karten und 4 Personen gespielt. Wer mit wem spielt, hängt dabei vom angesagten Spiel ab. Bei Dreierspielen spielt einer gegen alle anderen, bei Trischaken spielt jeder gegen jeden, bei Rufern spielen üblicherweise zwei gegen zwei. Wie Schnapsen wird auch Tarock in Österreich auf Turnierlevel gespielt. Zu den renommiertesten Veranstaltungen zählt das Österreich-Finale, das seit 2008 jährlich organisiert wird. 

Natürlich darf in dieser Liste das Kartenspiel Rummy alias Jolly nicht fehlen. Das Spiel gehört zu einer Familie von Kombinations- und Legespielen, die aus dem mexikanischen Conquian im späten 19. Jahrhundert hervorgegangen sind und die ganze Welt erobert haben. Rummy wird in Österreich mit zwei Kartendecks zu je 52 Karten und 6 Joker gezockt. Das Ziel jeder Runde ist die Auslegung der Hand nach bestimmten Kartengruppen bis keine Karte mehr übrig bleibt. Sowohl Rummy als auch Schnapsen und Tarock sind im Netz zu finden. Durch wenige Klicks können Spieler auf digitalen Portalen Gegenspieler finden und ihre Fähigkeiten am Spieltisch unter Beweis stellen. 

Kartenspiele haben in Österreich eine lange Tradition und bereichern die Freizeitkultur des Landes. Zu den beliebtesten Kartenspielen gehören die Casinospiele Black Jack, Macau Baccarat und Poker, die in den Spielstätten von Casinos Austria angeboten werden. Darüber hinaus hegen und pflegen die Österreicher ihre Traditionsspiele Schnapsen, Tarock und Rummy sowohl offline in privaten Runden und auf Turnieren als auch im Netz über digitale Portale. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.