Sonntag, Juni 16, 2024
ReisenWandern

Der Stubaier Höhenweg: Ein unvergessliches Trekking-Erlebnis in den Stubaier Alpen

Willkommen auf dem Stubaier Höhenweg, einem faszinierenden Trekking-Abenteuer in den atemberaubenden Stubaier Alpen. Dieser hochalpine Gebirgszug in den Zentralalpen bietet ein weitläufiges Wanderweg-Netz mit bestens ausgestatteten Schutzhütten und ermöglicht ein Eintauchen in eine unvergleichliche Naturkulisse.

Der Stubaier Höhenweg verspricht nicht nur körperliche Herausforderung, sondern auch beeindruckende Ausblicke, besinnliche Momente und unvergessliche Begegnungen mit der alpinen Natur.

Höhenluft und weite Ausblicke: Der Stubaier Höhenweg ist ein Paradies für Wanderfreunde.

Der Stubaier Höhenweg erstreckt sich über sieben Etappen und führt von der Starkenburger Hütte zur Innsbrucker Hütte. Der Weg beginnt in Neustift im Stubaital und ermöglicht eine intensive Erkundung der Stubaier Alpen. Die Etappen auf dem Stubaier Höhenweg sind durchwegs anspruchsvoll und erfordern Trittsicherheit sowie eine gute körperliche Verfassung. Mit Gehzeiten von bis zu 7 Stunden pro Tag sollte man auf ausreichend Kondition vorbereitet sein.

Etappe 1: Von der Starkenburger Hütte zur Franz-Senn-Hütte

Die erste Etappe des Stubaier Höhenwegs führt von der Starkenburger Hütte zur Franz-Senn-Hütte. Der Weg ist anspruchsvoll (T3) und erstreckt sich über eine Strecke von 14,9 km. Der Aufstieg beträgt 440 Höhenmeter, während der Abstieg 530 Höhenmeter umfasst. Um zur Starkenburger Hütte zu gelangen, kann man die Kreuzjoch-Seilbahn von Fulpmes aus nutzen. Von der Bergstation wandert man in etwa 1:30 Stunden zur Hütte. Alternativ kann man auch direkt von Neustift aus aufsteigen, was etwa 2:30 Stunden dauert. Von der Starkenburger Hütte geht es dann weiter zur Franz-Senn-Hütte, was etwa 6 Stunden in Anspruch nimmt.

Etappe 2: Von der Franz-Senn-Hütte zur Neuen Regensburger Hütte

Die zweite Etappe des Stubaier Höhenwegs führt von der Franz-Senn-Hütte zur Neuen Regensburger Hütte. Der Weg ist mäßig anspruchsvoll (T2) und erstreckt sich über eine Strecke von 8 km. Der Aufstieg beträgt 650 Höhenmeter, während der Abstieg 500 Höhenmeter umfasst. Die Etappe führt über den Dr.-F.-Hörtnagl-Weg und den Schwimmennieder mit 2.714 m zur Neuen Regensburger Hütte.

Etappe 3: Von der Neuen Regensburger Hütte zur Dresdner Hütte

Die dritte Etappe des Stubaier Höhenwegs führt von der Neuen Regensburger Hütte zur Dresdner Hütte. Der Weg ist mäßig anspruchsvoll (T2) und erstreckt sich über eine Strecke von 11,4 km. Der Aufstieg beträgt 900 Höhenmeter, während der Abstieg 850 Höhenmeter umfasst. Die Etappe beinhaltet die Überschreitung des höchsten Punkts der gesamten Tour. Zu Beginn geht es entlang des Hohen Mooses zum Falbesoner See, gefolgt von der Besteigung des 2.881 m hohen Grawagrubennieders. Das Ziel der Etappe ist die Dresdner Hütte.

Etappe 4: Von der Dresdner Hütte zur Sulzenauhütte

Die vierte Etappe des Stubaier Höhenwegs führt von der Dresdner Hütte zur Sulzenauhütte. Der Weg ist mäßig anspruchsvoll (T2) und erstreckt sich über eine Strecke von 4,1 km. Der Aufstieg beträgt 400 Höhenmeter, während der Abstieg 500 Höhenmeter umfasst. Auf dieser Etappe besteht die Möglichkeit, den Großen Trögler (2.902 m) zu besteigen. Eine etwas kürzere Alternative führt über das Peiljoch zur Sulzenauhütte.

Etappe 5: Von der Sulzenauhütte zur Nürnberger Hütte

Die fünfte Etappe des Stubaier Höhenwegs führt von der Sulzenauhütte zur Nürnberger Hütte. Der Weg ist anspruchsvoll (T3) und erstreckt sich über eine Strecke von 3,8 km. Der Aufstieg beträgt 650 Höhenmeter, während der Abstieg 550 Höhenmeter umfasst. Diese Etappe führt durch eine beeindruckende Gletscherlandschaft, vorbei an klaren Bergseen wie dem Grünausee, zur Nürnberger Hütte. Unterwegs kann man die Mairspitze oder das Gamsspitzl besteigen.

Etappe 6: Von der Nürnberger Hütte zur Bremer Hütte

Die sechste Etappe des Stubaier Höhenwegs führt von der Nürnberger Hütte zur Bremer Hütte. Der Weg ist mäßig anspruchsvoll (T2) und erstreckt sich über eine Strecke von 5,2 km. Der Aufstieg beträgt 600 Höhenmeter, während der Abstieg 450 Höhenmeter umfasst. Diese Etappe bietet eine beeindruckende Gletscherlandschaft und führt hinauf auf das Simmingjöchl (2.754 m) bevor es hinunter zur Bremer Hütte geht.

Etappe 7: Von der Bremer Hütte zur Innsbrucker Hütte

Die siebte und letzte Etappe des Stubaier Höhenwegs führt von der Bremer Hütte zur Innsbrucker Hütte. Der Weg ist anspruchsvoll (T3) und erstreckt sich über eine Strecke von 9,1 km. Der Aufstieg beträgt 800 Höhenmeter, während der Abstieg 850 Höhenmeter umfasst. Diese Etappe führt über das Trauljöchl, die Pramarspitze und den Sendesgrad bis zur Innsbrucker Hütte am Fuße des Habichts. Nach dem Abstieg bietet sich eine Einkehr in der Karalm, Pinnisalm oder Issenangeralm an.

  • Achten Sie auf die richtige Ausrüstung: Gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz und ausreichend Verpflegung sind unerlässlich.
  • Planen Sie Ihre Etappen sorgfältig: Informieren Sie sich über die Gehzeiten, Schwierigkeitsgrade und Hüttenunterkünfte entlang des Stubaier Höhenwegs.
  • Nehmen Sie genügend Wasser mit: Es gibt begrenzte Wasserquellen entlang des Weges, daher ist es wichtig, ausreichend Wasser mitzuführen.
  • Respektieren Sie die Natur und die Hüttenregeln: Hinterlassen Sie keinen Müll, halten Sie sich an die Hüttenregeln und nehmen Sie Rücksicht auf andere Wanderer.
  • Machen Sie Pausen und genießen Sie die Aussicht: Nehmen Sie sich Zeit, um die atemberaubende Naturkulisse der Stubaier Alpen zu genießen und machen Sie regelmäßig Pausen, um sich zu erholen.
  • Buchen Sie Ihre Trekkingtour im Voraus: Um sicherzustellen, dass Sie eine Unterkunft in den Schutzhütten entlang des Stubaier Höhenwegs erhalten, empfiehlt es sich, Ihre Trekkingtour im Voraus zu buchen.

Der Stubaier Höhenweg bietet ein unvergessliches Trekking-Erlebnis in den Stubaier Alpen. Mit seinen sieben Etappen, atemberaubenden Ausblicken und gut ausgestatteten Schutzhütten ist dieser Höhenweg ein absolutes Highlight für Trekking-Enthusiasten. Planen Sie Ihre Trekkingtour auf dem Stubaier Höhenweg sorgfältig, nehmen Sie genügend Wasser mit und genießen Sie die unberührte Natur der Stubaier Alpen. Buchen Sie Ihre Trekkingtour im Voraus und lassen Sie sich von der Schönheit und Vielfalt des Stubaier Höhenwegs verzaubern.

„La natura è il mio tempio e le montagne i suoi altari.“

Machen Sie sich auf den Weg und erleben Sie das Abenteuer des Stubaier Höhenwegs in den Stubaier Alpen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.